Nachfolger von Stöger

Holt Borussia Dortmund einen alten Bekannten als Trainer zurück?

+
Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc: Wer wird ab Sommer den BVB trainieren?

Bleibt Stöger? Kommt Favre? Wer wird in der nächsten Saison Borussia Dortmund trainieren? Der englische "Mirror" glaubt die Antwort zu kennen.

Dortmund - Peter Stöger ist Trainer von Borussia Dortmund. Ob er es über diese Saison hinaus bleibt, ist nicht gewiss. Einiges wird sicher vom Erfolg am Donnerstag (21.05 Uhr/bei uns im Live-Ticker) im Achtelfinal-Rückspiel der Europa League beim FC Salzburg abhängen.

Viele Trainer wurden in den vergangenen Wochen und Monaten als potenzielle Nachfolger gehandelt, eine Spur führte zuletzt zu Lucien Favre.

Der englische "Mirror" glaubt zu wissen, wen Borussia Dortmund gerne an der Seitenlinie hätte. Es ist ein alter Bekannter: David Wagner, Erfolgscoach des Premier-League-Clubs Huddersfield Town.

Kommt David Wagner zum BVB zurück?

Nach Angaben der englischen Zeitung wird Wagner, der vor seinem Wechsel auf die Insel von 2011 bis 2015 die zweite Mannschaft des BVB trainierte, von der Dortmunder Chefetage ernsthaft als Nachholger von Stöger in Betracht gezogen. Quellen nennt der "Mirror" in seinem Artikel nicht.

Wagner (51) hatte großen Erfolg im kleinen Huddersfield. Der frühere Profi - unter anderem bei Mainz, Schalke und beim FC Gütersloh - stieg mit dem Klub 2017 überraschend in die Premier League auf.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare