Borussia Dortmund

Nationalspielerin Magull ärgert sich über den BVB

+
Lina Magull.

Lina Magull ärgert sich wegen einer Sache über Borussia Dortmund. Damit würde der BVB eine Chance verpassen, sagt die Nationalspielerin.

Rennes - Fußball-Nationalspielerin Lina Magull ärgert sich darüber, dass es beim Bundesliga-Klub Borussia Dortmund keine Frauen-Mannschaft gibt. "Ja, schon", sagte die 24 Jahre alte Mittelfeldspielerin der deutschen Nationalmannschaft im Interview der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Donnerstag) auf die entsprechende Frage.

Es gebe "so viel Potenzial im Ruhrpott und in Dortmund. Da könnte man mit dem BVB wirklich was bewegen. Viele gute Spielerinnen haben schon gesagt, dass sie sofort für den BVB spielen würden", sagte die in der Bundesliga für den FC Bayern München spielende Fußballerin.

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft spielt am Samstag (18.30 Uhr/ZDF und DAZN) bei der WM in Frankreich in Rennes das Viertelfinale gegen Schweden.

dpa

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare