Nach dem Auftritt bei "Wontorra"

Das ist die Folge für Rode nach seiner Stöger-Aussage

+
Sebastian Rode muss mit Konsequenzen des BVB rechnen. 

Nach seinen pikanten Aussagen über die Zukunft des BVB-Trainers Peter Stöger muss Sebastian Rode jetzt mit Konsequenzen rechnen.

Dortmund - Nach der Aussage von Sebastian Rode, aktuell verletzter Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund, dass Peter Stöger wohl nicht über die Saison hinaus beim BVB bleibt, haben sich Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc und Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der Geschäftsführung, zu Rodes Plaudereien geäußert.

Zorc betonte gegenüber dem Reviersport, dass in der Trainer-Frage noch keine Entscheidung gefallen sei. "Es gibt keinen neuen Stand, was er gesagt hat, mag sein subjektives Empfinden sein", sagte Zorc zu Rodes Äußerungen. Mit der Mannschaft sei über das Thema nicht gesprochen worden. 

Strafe für Rode

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kündigte bereits Konsequenzen für Rode an. "Wir werden ihn zu einem Gespräch bitten und ihn entsprechend sanktionieren", sagte der Club-Boss dem kicker (Montagsausgabe).

dpa/mby

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare