Borussia Dortmund

An der Europawahl teilnehmen und in der BVB-Kabine abstimmen? Wir zeigen, wie!

+
Das Dortmunder Stadion.

Ein neues Europaparlament wird gewählt und Sie können Ihren Stimmzettel ausfüllen, wo sich sonst Marco Reus und Co. auf die Siege vorbereiten. So geht's.

Berlin - Wahlzettel ausfüllen vor berühmten Kunstwerken? Ein Stimmkreuz im TV-Studio? Mit der Möglichkeit, die Wahlentscheidung hinter sonst verschlossenen Türen zu treffen, will die Initiative #SayYesToEurope zur Wahl des Europaparlaments mobilisieren. Dabei sollen Wahlkabinen an ungewöhnlichen Orten zur Wahl locken.  Auch etwa da, wo sich sonst Marco Reus und die anderen BVB-Spieler auf die Duelle mit ihren Gegnern vorbereiten.

Schon gelesen? Sportpsychologe analysiert Schwächen des BVB – und kritisiert Marco Reus

Nach Anmeldung auf der Homepage der Initiative können Wähler mit ihren Briefwahlunterlagen zum Beispiel im Berliner Weltkriegsbunker der Sammlung Boros der gewünschten Partei ihr Kreuzchen geben.

Stimmzettel am 19. Mai in BVB-Kabine ausfüllen

Neben dem Boros-Bunker (13.5.) öffnen dafür etwa das Studio der RTL-Sendung "Wer wird Millionär?" (10.5.), die Hamburger Kiez-Bar "Ritze" (14.5.), eine Simulator-Halle von Lufthansa Aviation Training (15.5.), der "Stern"-Newsroom (17./18.5.), die Kabine von Borussia Dortmund (19.5.) und die Hamburger Elbphilharmonie (20.5.) die Tore. dpa

Trikot vorgestellt! So sieht der BVB in der kommenden Spielzeit aus

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare