Sportgericht hat entschieden

Doppeltes Fan-Fehlverhalten: DFB bittet BVB zur Kasse

+
Wegen eines Fehlverhalten seiner Fans muss der BVB 20.000 Euro Strafe zahlen.

Das Sportgericht des DFB bittet Borussia Dortmund wegen das Fehlverhalten der Fans zur Kasse. Konkret geht es um zwei Spiele.

Frankfurt/Main - Vizemeister Borussia Dortmund, Bundesliga-Absteiger Hannover 96 sowie die Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg und 1. FC Magdeburg sind vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu Geldstrafen verurteilt worden. Geahndet wurde das jeweilige Fehlverhalten der Fans.

Der BVB muss wegen zweier Fälle eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger insgesamt 20.000 Euro zahlen.

"Nach Ende des Bundesligaspiels gegen den VfL Wolfsburg am 30. März 2019 liefen etwa 20 Dortmunder Zuschauer im Bereich des Gästeausgangs in äußerst aggressiver Art und Weise auf Wolfsburger Anhänger und Ordnungskräfte zu. Es kam anschließend zu vereinzelten körperlichen Auseinandersetzungen zwischen Dortmunder und Wolfsburger Zuschauern. Heraneilende Polizeikräfte konnten die Lage schnell beruhigen", heißt es zum ersten Vorfall in der Mitteilung des DFB.

Das zweite Vergehen datiert vom letzten Bundesliga-Spieltag der abgelaufenen Saison am 18. Mai bei Borussia Mönchengladbach, als "Dortmunder Zuschauer sieben Bengalische Feuer und zwei Rauchtöpfe" zündeten. "Des Weiteren brannten Anhänger des Gästeteams in der 29., 49. und 62. Spielminute jeweils ein Bengalisches Feuer ab."

Die 96er müssen 57.000, Magdeburg 63.650 und Duisburg 12.000 Euro Strafe zahlen.

sid/WA

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare