1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. BVB 09

BVB buhlt um 16-jähriges US-Talent - hat aber namhafte Konkurrenz

Erstellt:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

Mit jungen Talenten aus der USA kennt sich der BVB aus. Nach Christian Pulisic und Giovanni Reyna soll jetzt der nächste junge US-Boy auf der Liste stehen.

Hamm - Mit 17 debütierte Christian Pulisic bei Borussia Dortmund. Für 64 Millionen Euro wechselte Pulisic im Jahr 2019 vom BVB in die Premiere League - zum FC Chelsea. Ebenfalls mit 17 Jahren debütierte Giovanni Reyna bei den Profis in Dortmund. US-Nationalspieler Reyna ist der jüngste Spieler mit 50 Bundesligaspielen und Anwärter auf den Golden-Boy-Award - der Auszeichnung für den besten Nachwuchsspieler. Hat der BVB weiter ein glückliches Transfer-Händchen mit US-Talenten?

Laut missoccer.com soll der Champions-League-Teilnehmer ein weiteres US-Talent im Visier haben. Reed Baker-Whitning ist 16 Jahre alt und steht beim MLS-Klub Seattle Sounders unter Vertrag. Baker-Whitning spielt im zentralen Mittelfeld und ist 1,80 Meter groß. transfermarkt.de beziffert den Marktwert des Spielers auf 100.000 Euro.

Borussia Dortmund hat beim Werben um 16-jähriges US-Talent namhafte Konkurrenz - folgt Transfer?

Die Summe dürfte in den nächsten Wochen und Monaten aber steigen, denn nicht nur der BVB soll Interesse an einem Transfer des US-Boys haben. Auch Jürgen Klopps FC Liverpool und Pep Guardiolas Manchester City sollen Baker-Whitning ins Auge gefasst haben.

Im Alter von 15 Jahren war Baker-Whitning an den amerikanischen Zweitligisten Tacoma Defiance ausgeliehen. Für die Mannschaft aus dem Bundesstaat Washington machte Baker-Whitning zwölf Spiele.

Im Mai hat der Youngster seinen ersten Profivertrag unterschrieben und bislang vier Mal für Seattle in der MLS gespielt. Allerdings besitzt der Youngster noch keinen europäischen Pass, sodass ein Transfer erst nach seinem 18. Geburtstag infrage kommen würde.

Reed Baker-Whitning ist allerdings nicht das einzige Talent, das der BVB derzeit auf seiner Liste hat. Bei Nationalspieler Karim Adeyemi soll der BVB sogar schon Gespräche geführt haben. Aber auch an einem Mittelfeldspieler von einem Bundesliga-Konkurrenten scheint der BVB zu haben.

Auch interessant

Kommentare