Sieg über Paris Saint-Germain

"Er ist im Strafraum immer bereit" - Die Stimmen zum Spiel von BVB gegen PSG

Der Sieg von Borussia Dortmund über Paris Saint-Germain im Achtelfinale der Champions League war hart erkämpft und letztlich verdient. Die Stimmen zum Spiel.

  • Borussia Dortmund bezwang Paris Saint-Germain mit 2:1.
  • Mit der Unterstützung der Fans rang der BVB den französischen Meister nieder.
  • Nach der Partie äußerten sich die Akteure. Eine Zusammenfassung.

Dortmund - Erschöpft, aber hoch zufrieden verließen die Spieler von Borussia Dortmund und ihr Trainer Lucien Favre in der Nacht zum Mittwoch das Westfalenstadion. Es war eine denkwürdige Champions-League-Nacht gegen den französischen Meister Paris Saint-Germain, den der BVB dank erneuter Sternstunde von Superstürmer Erling Haaland und einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 2:1 (0:0) nieder gerungen hatte.

In gut drei Wochen folgt das Rückspiel in Paris, der Grundstein für ein Weiterkommen und somit den Einzug in das Viertelfinale der Champions League ist gelegt. Dementsprechend blickten Spieler und Trainer beider Mannschaften an den Mikrofonen von DAZN und Sky zurück auf die vergangenen 90 Spielminuten - und zugleich in die Zukunft auf das nächste Duell.

Achtelfinal-Hinspiel der Champions League zwischen BVB und PSG

BVB - PSG: Das sagt Trainer Lucien Favre zum Spiel

  • Zum Spiel: Das Spiel war insgesamt sehr gut, Paris auch. Wir haben sehr gut gespielt, sowohl offensiv als auch defensiv. Wir haben kämpferisch und taktisch gut gespielt und hätten schon zur Halbzeit 2:0 führen können. Wir haben alles gegeben, das Publikum war sehr zufrieden. Jetzt müssen wir uns erholen." 
  • Zum Fehler vor dem Gegentreffer: Wenn er (Dan-Axel zagadou, Anm. d. Red.) nicht ausrutscht, dann ist es kein Tor, das ist ein Fehler, das kann passieren, aber das ist nun mal so.
  • Über Erling Haaland: Er ist im Strafraum immer bereit. Seine Bewegung beim 2:1, sein Tempowechsel, das ist sehr, sehr gut. Er will immer Tore schießen. Zwei Tore gegen Paris, das ist doch was.
  • Über das Rückspiel: Wir haben gewonnen, momentan steht es 2:1 für uns, wir sind zufrieden. Das ist natürlich ein gefährliches Ergebnis. Im Rückspiel ist alles möglich.

BVB - PSG: Emre Can über das fast perfekte Spiel gegen Paris

  • Zum Spiel: Es gibt nie ein perfektes Spiel. Von jedem auf dem Platz war es ein sehr, sehr gutes spiel, wir haben gut verteidigt und nach vorne immer wieder Nadelstiche gesetzt. 
  • Zum Wandel seit seiner Ankunft: Die Körpersprache hat nie gefehlt. Wenn wir als Mannschaft verteidigen und jeder seinen Teil dazu beiträgt, dann können wir es. Das haben wir gegen Paris bewiesen. 
  • Zum Rückspiel: Es ist fast unmöglich, Neymar auszuschalten. So etwas passiert gegen Paris. Wir haben das Spiel gewonnen, aber es ist erst einmal Halbzeit. Paris hat Weltklasse-Spieler. 
  • Zu seiner festen Verpflichtung: Ich freue mich hier zu sein, es ist geil, hier im Stadion zu spielen. Ich hoffe, dass wir eine sehr erfolgreiche Zeit zusammen haben werden.

BVB - PSG: Thomas Tuchel gibt sich kritisch nach der Niederlage in Dortmund

  • Zum Spiel: Wir haben in der ersten Halbzeit zu viele Fehler gemacht. Jeder Ballverlust vor der Zone von Borussia Dortmund bedeutet auch, dass man Gefahr läuft, einen Konter zu fangen. Mit der Geschwindigkeit und Wucht sind sie dann extrem schwierig zu verteidigen. Das Gegentor ist in einer Phase gefallen, als ich dachte, dass wir dran gewesen wären. 
  • Über das Rückspiel: Wir haben versucht, in Dortmund zu gewinnen. Jetzt ist erst einmal Halbzeit. Wir haben jetzt ein paar Partien, um dann im Rückspiel einen besseren Rhythmus zu haben. Wir müssen strukturierter und disziplinierter agieren und es muss klarer sein, wo wir das Risiko nehmen."

BVB - PSG: Hans-Joachim Watze über eine Naturgewalt

BVB-Geschäftsführer über Superstürmer Erling Haaland: Haaland ist eine Naturgewalt. Er ist ein richtiger Torjäger und wir sind sehr froh, dass wir ihn haben. Wir haben verdient gewonnen. Der Druck liegt nun maximal bei Paris."

Auch BVB-Knipser Erling Haaland hat sich nach seinem Doppelpack geäußert. Besonders mit seinem Beinahe-Rekordsprint sorgte er für Aufsehen. Zudem feierte Fan-Liebling Lukasz Piszczek einen ganz besonderen Champions-League-Abend mitsamt Zeitreise.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa / picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare