Borussia Dortmund

BVB bangt um Mats Hummels und Marco Reus: Trainer gibt erste Prognose ab

Borussia Dortmunds Mats Hummels und Marco Reus mussten gegen den VfB Stuttgart frühzeitig raus. Droht ein Ausfall? Trainer Edin Terzic gab eine Prognose ab.

Hamm - Die Sorgenfalten wurden tiefer am Samstagabend bei Borussia Dortmund. Mats Hummels saß nach nur 45 Minuten gegen den VfB Stuttgart völlig fertig an der Werbebande und musste zur Halbzeit ausgewechselt werden. Auch für Kapitän Marco Reus war nach einem harten Zweikampf frühzeitig Feierabend.

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerEdin Terzic
Arena/StadionSignal-Iduna-Park
TrainingsplatzTrainingsgelände Hohenbuschei

Gekrümmt über den Stuttgarter Rasen gab BVB-Abwehrchef Mats Hummels ein besorgniserregendes Bild ab. Weder ein Energieriegel noch ein Schluck Wasser konnten dem 32-Jährigen helfen. Droht der nächste Ausfall in der ohnehin schon schwach besetzten Dortmunder Defensive? Mit Dan-Axel Zagadou steht der logische Ersatz für Mats Hummels aktuell nicht zur Verfügung beim BVB.

BVB: Mats Hummels und Marco Reus verletzt? Edin Terzic gibt Entwarnung

Unmittelbar nach dem Abpfiff gab Cheftrainer Edin Terzic, der den Siegtorschützen Ansgar Knauff in höchsten Tönen lobte, Entwarnung. „Mats hatte plötzlich ein bisschen Kreislaufprobleme und hat dann in der Halbzeitpause signalisiert, dass es nicht weitergeht“, so Terzic. Bereits am Mittwoch geht es für Borussia Dortmund in der Champions League weiter.

Nach der 1:2-Hinspiel-Niederlage gegen Manchester City muss Borussia Dortmund jegliche Kräfte bündeln, um im heimischen Signal-Iduna-Park doch noch den Einzug ins Halbfinale der Königsklasse zu schaffen. Im besten Fall mit Mats Hummels im Abwehrzentrum. Edin Terzic machte sich am Samstagabend darüber keine Sorgen. „Ich denke, dass das heute Abend noch ein bisschen nachwirkt, aber ab morgen dann wieder besser ist“, so der Chefcoach.

BVB: Kreislaufprobleme bei Mats Hummels - Vorsichtsmaßnahme bei Marco Reus

Ähnliches gilt offenbar für Marco Reus. Der BVB-Kapitän hatte in der 67. Spielminute leicht humpelnd das Feld verlassen. Marco Reus war nach einem harten Zweikampf mit Stuttgarts Daniel Didavi liegen geblieben. Der Schlag auf sein Bein sah allerdings schlimmer aus, als er letztendlich war. „Marco hatte eine unglückliche Szene, wo er einen Schlag abbekommen hat“, so Edin Terzic, der die folgende Auswechslung in einen Kontext einordnete.

Denn: Marco Reus gilt unter Edin Terzic zumeist als gesetzt in der BVB-Startelf. Borussia Dortmund ist in noch drei Wettbewerben vertreten und spult demnach Woche für Woche ein enormes Pensum ab. „Marco hat sehr viel gespielt in den letzten Wochen, sehr intensiv gespielt, das darf man nicht vergessen“, so Terzic, der entwarnend anfügte: „Aber ich bin zuversichtlich, dass es morgen besser aussieht“, so Terzic am Samstag.

BVB-Kapitän Marco Reus musste gegen den VfB Stuttgart angeschlagen ausgewechselt werden.

Bedeutet: Borussia Dortmund kann wohl mit Marco Reus und Marco Hummels für die kommenden Aufgaben planen. Im Rückspiel gegen Manchester City würde dem BVB ein 1:0-Sieg reichen. Bei jedem Gegentreffer muss Borussia Dortmund mit zwei Toren Abstand gewinnen. „Wir müssen die Leistung von Manchester noch toppen“, so Edin Terzic bei Sky. Diesmal wohl mit einem Unparteiischen, der für weniger Aufsehen sorgen wird wie noch am vergangenen Dienstag.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Tom Weller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare