1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. BVB 09

BVB trennt sich von Trainer Marco Rose - Nachfolger steht angeblich fest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Der BVB trennt sich von Trainer Marco Rose. Borussia Dortmund entlässt den Coach damit bereits nach einer Saison. Ein Nachfolger steht wohl schon fest.

Hamm - Was für eine Überraschung bei Borussia Dortmund. Der BVB trennt sich nach nur einer Saison von Trainer Marco Rose. Das sei das Ergebnis einer „intensiven Saisonanalyse“. Neben Marco Rose nahmen an dieser Sitzung am Donnerstag auch Hans-Joachim Watzke (Vorsitzender der Geschäftsführung), Michael Zorc (Sportdirektor), Sebastian Kehl (Leiter der Lizenzspielerabteilung) und Matthias Sammer (externer Berater) teil.

FußballvereinBorussia Dormtund
Arena/StadionSignal Iduna Park
Gründung19. Dezember 1909, Dortmund

BVB trennt sich von Trainer Marco Rose

„Dieser Tag ist kein einfacher für uns alle, denn die gegenseitige Wertschätzung untereinander war, ist und bleibt groß“, wird BVB-Boss Hans-Joachim Watzke in der Mitteilung des Klubs zitiert. „Nach einer Saison, die aus unterschiedlichen Gründen unbefriedigend war, mussten wir feststellen, dass wir in vielen Teilbereichen nicht das Maximum aus unseren Möglichkeiten herausgeholt haben“.

Marco Rose sei zwar trotz der schwierigen Saison von dem Weg überzeugt gewesen. „Während unseres Gespräches ist in mir der Eindruck gereift, dass die hundertprozentige Überzeugung aller Verantwortlichen nicht mehr vorhanden ist. Letztlich haben wir uns deshalb gemeinsam entschieden, die Zusammenarbeit zu beenden“, erklärte Marco Rose.

Marco Rose nicht mehr Trainer beim BVB - Edin Terzic möglicher Nachfolger

Neben Marco Rose trennt sich der BVB auch von Co-Trainer Alexander Zickler sowie René Maric und Athletiktrainer Patrick Eibenberger. Zuletzt hatte eine Aussage des künftigen Sportdirektors Sebastian Kehl über die Zukunft von Marco Rose beim BVB für Wirbel gesorgt. Nun kam es doch zur Trennung.

Wer nun neuer Trainer in Dortmund wird, steht noch nicht fest. Über einen Nachfolger soll in „Gesprächen in den kommenden Tagen“ entschieden werden, heißt es. Favorit soll nach Informationen der Ruhr Nachrichten Edin Terzic sein. Im Winter 2020 übernahm er den Trainer-Posten beim BVB nach der Trennung von Lucien Favre, ehe er im Sommer 2021 die Position des Technischen Direktors bei BVB übernommen hatte.

RB Leipzig - Borussia Dortmund, Finale im Olympiastadion. Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann und Dortmunds Trainer Edin Terzic (r) umarmen sich vor dem Spiel.
Marco Roses Vorgänger Edin Terzic (rechts) soll auch dessen Nachfolger werden und erneut das Traineramt beim BVB übernehmen. © Jan Woitas/dpa

Nach Informationen von Sky soll BVB-Boss Hans-Joachim Watzke bereits mit Edin Terzic gesprochen haben, ob er dazu bereit wäre. Demnach soll der neue Trainer bereits am Wochenende verkündet werden. Schlecht für den BVB: Der Klub zahlt Marco Rose eine üppige Abfindung, wie Ruhr24 berichtet.

Auch über Terzics möglichen Assistenten gibt es schon Berichte. Diese Aufgabe soll der frühere Heynckes-Assistent Peter Hermann übernehmen. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Der 70-Jährige hat momentan beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Assistenzcoach der U20-Junioren einen Vertrag. Hermann war beim Verband zuletzt allerdings freigestellt, um beim FC Schalke 04 als Co-Trainer von Interimscoach Mike Büskens auszuhelfen. Beim Bundesliga-Aufsteiger wurde er vor kurzem wieder verabschiedet.

Auch interessant

Kommentare