1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. BVB 09

Gespräche mit BVB abgebrochen? Top-Klub löst plötzliches Umdenken aus

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Bei Borussia Dortmund gehört Manuel Akanji zu den festen Säulen. Nun soll Real Madrid an einem Transfer interessiert sein und eine hohe Ablöse bieten. Ist der BVB machtlos?

Hamm - Still und leise mauserte sich Manuel Akanji bei Borussia Dortmund zur heimlichen Führungsfigur. Im DFB-Pokal gegen den Zweitligisten FC Ingolstadt saß der Schweizer 83 Minuten auf der Bank und durfte verschnaufen. Der Innenverteidiger absolvierte die meisten Spielminuten für den BVB-Kader in der laufenden Saison - und könnte eben jenen bald verlassen.

NameManuel Akanji
Geboren19. Juli 1995, Wiesendangen, Schweiz
Größe1,87 Meter

BVB: Kein neuer Vertrag für Manuel Akanji? Real Madrid bastelt an Transfer

Denn: Angeblich soll Manuel Akanji die laufenden Transfer-Gespräche mit Borussia Dortmund unter- oder gar abgebrochen haben. Das berichtet das spanische Onlineportal Diario Gol. Der Grund soll simpel sein: Real Madrid soll an einem Transfer des BVB-Vielspielers interessiert sein. Manuel Akanji soll nicht abgeneigt sein und mit einem Wechsel nach Spanien liebäugeln.

Dort hat aktuell Carlo Ancelotti das Sagen. Der Italiener soll zwar mit der Stammbesetzung mit David Alaba und Eder Militao grundsätzlich zufrieden sein. Als wirklicher Back-Up jedoch steht Trainer Carlo Ancelotti gerne David Alaba auf die linke Seite oder ins zentrale Mittelfeld ziehen.

Real Madrid baggert an Borussia Dortmunds Manuel Akanji - Gespräche abgebrochen?

Eine große Chance für Manuel Akanji tut sich offenbar auf. Sein Vertrag beim BVB, der am Samstag im Topspiel gegen den FC Bayern auf zahlreiche Fans verzichten muss, läuft 2023 aus. Real Madrid soll offenbar rund 30 Millionen Euro für Manuel Akanji, der eine fulminante EM 2021 spielte und sich seitdem in Topform befindet, bieten. Auch Real Madrids Präsident Florentino Perez soll bereits einverstanden sein.

Jedoch ist es unwahrscheinlich, dass Borussia Dortmund Manuel Akanji schon im Winter ziehen lässt. Ähnliches gilt für Erling Haaland, der gegen Bayern wohl in der Startelf stehen wird. Akanjis möglicher Ersatz Dan-Axel Zagadou kehrte erst kürzlich nach langer Verletzung zurück. Marin Pongracic unterlaufen noch zu viele Fehler. Im kommenden Sommer könnte das Thema deutlich heißer werden.

Dortmunds Marco Reus (l) und Dortmunds Manuel Akanji nach dem Eigentor von Reus zum 0:1.
BVB: Kein neuer Vertrag für Manuel Akanji? Real Madrid bastelt an Transfer © Bernd Thissen/dpa

30 Millionen Euro für Manuel Akanji wären nur ein Trostpflaster - Chiellini schwärmt

Der 26-jährige Manuel Akanji scheint auf dem Sprung zu sein. Seine Leistungen finden internationale Anerkennung. „Ich war schon immer von Akanji fasziniert, da er immer noch mehr geben kann und meiner Meinung nach nähert er sich dem richtigen Alter, um wirklich seinen Höhepunkt zu erreichen. Aber er braucht noch den letzten Schritt“, sagte Europameister Giorgio Chiellini über Manuel Akanji bei Goal.

Die 30 Millionen Euro, die der BVB möglicherweise bei einem Transfer von Manuel Akanji zu Real Madrid erhalten würde, wären jedoch wohl nur ein Trostpflaster. Zumal adäquater Ersatz im Jahr 2022 mindestens eine ähnliche Summe kosten würde.

Auch interessant

Kommentare