Borussia Dortmund

Terzic gibt Update zu den Langzeitverletzten beim BVB und ist zuversichtlich

Axel Witsel, Youssoufa Moukoko, Dan-Axel Zagadou und Marcel Schmelzer stehen Borussia Dortmund nicht zur Verfügung. Doch wie lange fehlen sie dem BVB noch?

Hamm - Wer die Pressekonferenz von Borussia Dortmund regelmäßig verfolgt, dem wird mittlerweile eine ganz bestimmte Formulierung aufgefallen sein. Mit Blick auf das zur Verfügung stehende Personal für das anstehende Spiel hatte Edin Terzic am Freitag bekannt gegeben, dass Jadon Sancho „neben den Langzeitverletzten“ nicht gegen Werder Bremen zur Verfügung stehen werde. Doch wie geht es den Spielern im BVB-Kader überhaupt, die seit längerer Zeit am Comeback arbeiten?

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerEdin Terzic
Arena/StadionSignal-Iduna-Park
TrainingsplatzTrainingsgelände Hohenbuschei

BVB: Update zu den Langzeitverletzten - Terzic muss Zagadou aufmuntern

Weil besonders Jude Bellingham aktuell einen überragenden Job im Dortmunder Mittelfeldzentrum macht, gerät der Name Axel Witsel aktuell in den Hintergrund beim BVB. Der Belgier hatte im Januar beim Spiel gegen RB Leipzig einen Achillessehnenriss erlitten und wird für den Rest der Saison ausfallen. „Axel Witsel geht es gut. Er ist komplett im Plan bezüglich seiner Reha und steigert da permanent die Belastung“, so Trainer Edin Terzic, der sich im ständigen Austausch mit dem Mittelfeldstrategen befindet.

Bitter für Axel Witsel: Auch die Europameisterschaft im Sommer wird für ihn wohl kein Thema sein. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass er so zurückkehrt, wie wir das geplant haben. Aber diese Saison wird das definitiv nichts mehr“, so Edin Terzic weiter. Ähnliches gilt für Youngster Youssoufa Moukoko, der seit November vergangenen Jahres auch in der Bundesliga auflaufen darf.

BVB: Youssoufa Moukoko fällt mit Bänderriss aus - und benötigt Geduld

Drei Treffer in 14 Einsätzen für Borussia Dortmund steuerte der 16-Jährige bislang bei. Mehr werden in der laufenden Spielzeit 2020/21 wohl auch nicht mehr dazu kommen. Youssoufa Moukoko hatte sich in der Vorrunde der U21-EM einen Bänderriss im Fuß zugezogen. „Youssoufa Moukoko ist ähnlich im Plan. Da hoffen wir, dass es nicht allzu lange dauert und vielleicht sogar kürzer als befürchtet“, sagte Edin Terzic hoffnungsvoll.

Doch auch beim Nachwuchsstürmer ist Geduld das oberste Gebot beim BVB. „Er ist aber ein junger Spieler und wir geben ihm die Zeit. Für ihn wird es eng, noch in dieser Saison zu Einsätzen zu kommen“, so Terzic vor dem Spiel gegen Werder Bremen. Zudem sprach der Chefcoach über seine BVB-Aufstellung und eine Rückkehr von Jadon Sancho.

BVB: Trainer Edin Terzic muss Aufbauarbeit bei Dan-Axel Zagadou leisten

Für Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou geht die lange Leidenszeit in die nächste Runde. Muskelbündelriss, Muskelfaserriss, Mittelfußprellung, Innenbandriss im Knie - den 21-jährigen Franzosen hatte schon so vieles aus der Bahn geworfen. Nun warf ihn eine erneute Knie-OP weit zurück. „Er muss immer wieder aufgemuntert werden, weil er noch nicht so aktiv arbeiten kann“, so Edin Terzic.

BVB-Spieler Axel Witsel hatte sich gegen RB Leipzig einen Achillessehnenriss zugezogen.

Mit einer Rückkehr von Dan-Axel Zagadou dürfte wohl nicht vor dem Saison zu rechnen sein. „Wir müssen Geduld zeigen bei ihm – aber auch er ist voll im Plan und wir sind zuversichtlich, dass er stärker zurückkommt“, so Terzic. Und dann ist da ja auch noch Marcel Schmelzer.

Der Linksverteidiger kam in der laufenden Saison wegen Kniebeschwerden noch überhaupt nicht zum Einsatz. Es droht ein stiller Abgang in Dortmund zu werden. Sein Vertrag beim BVB läuft am 30. Juni aus. „Er macht jetzt gute Fortschritte, aber natürlich ist es für Marcel eine sehr schwierige Phase in seiner Karriere“, wurde Lizenzspielleiter Sebastian Kehl jüngst von den Ruhr Nachrichten zitiert. In 36 Tagen steigt das Saisonfinale gegen Bayer Leverkusen. Ob es Marcel Schmelzer bis dahin schafft, bleibt abzuwarten.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Jan Woitas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare