Mögliche Vorentscheidung im Meisterkampf

Kühl, effektiv, in Top-Form: 5 Gründe für einen Sieg des BVB gegen den FC Bayern

Borussia Dortmund trifft am Dienstag auf den FC Bayern. Fünf Gründe für einen Sieg des BVB im Topspiel der Bundesliga.

  • Borussia Dortmund und der FC Bayern treffen am Dienstag im Bundesliga-Topspiel aufeinander.
  • Das Duell Erster gegen Zweiter könnte vorentscheidend für die deutsche Meisterschaft sein.
  • Wir nennen fünf Gründe, wieso der BVB als Sieger vom Platz gehen wird.

Wolfsburg - Kühl, effektiv und abgezockt. Ein Fußball-Spektakel, wie es Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende im Revierderby gegen Schalke 04 geboten hatte, war der 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg des BVB beim VfL Wolfsburg am Samstagnachmittag nicht. Raphael Guerreiro vollendete am Ende einer sehenswerten Kombination, Achraf Hakimi fungierte als eiskalter Vollstrecker eines perfekt ausgespielten Konters.

1) Die Null steht! Zu einer Glanztat gezwungen wurde Borussia Dortmunds Torhüter Roman Bürki nach der Coronavirus-Pause noch nicht. Weder Schalke 04 im Revierderby noch der VfL Wolfsburg am Samstag konnten eine hochkarätige Torchancen verbuchen. Die Defensive des BVB steht, und zwar felsenfest. "Es war ein hartes Stück Arbeit, wir mussten lange gut verteidigen", wie Manuel Akanji nach dem 2:0-Erfolg in Wolfsburg sichtlich erschöpft zu Protokoll gab. "Trotzdem haben wir in der Defensive über 90 Minuten nicht viel zugelassen", fügte Akanji an.

Borussia Dortmund: Fünf Gründe, wieso der BVB den FC Bayern gewinnt

2) Der BVB übersteht auch schwierige Phasen im Spiel! Ganz schön holprig war der Wiederbeginn von Raphael Guerreiro und Co. nach der Halbzeitpause. Mit einer knappen 1:0-Führung drohte die Favre-Elf die Kontrolle über das Match zu verlieren. "Man kann das Spiel nicht 90 Minuten kontrollieren", sagte der sonst so pingelige Fußball-Lehrer höchstselbst und zuckte dabei mit der Schulter. Sportdirektor Michael Zorc zog in Erwägung, der verletzungsbedingte Wechsel von Mats Hummels könnte eine Rolle gespielt haben. Manuel Akanji betonte die eigene "Leichtsinnigkeit mit dem Ball. Wir haben aber gut gestanden und das wichtigste ist, dass wir auch solche Phasen überstehen können."

3) Der BVB schlägt eiskalt zurück! Es war sicherlich kein Offensivfeuerwerk, welches Erling Haaland, Julian Brandt und Co. in Wolfsburg abgefeuert hatten. Vielmehr glänzten sie, wie auch schon im Revierderby gegen den ungeliebten Nachbarn, mit der nötigen Ruhe vor dem gegnerischen Tor. Thorgan Hazard behielt die Übersicht für die mitgelaufenen Teamkollegen in der Mitte. Jadon Sancho setzt Achraf Hakimi in Szene, der anschließend in bester Stürmer-Manier vollstreckte. Zwei Chancen, zwei Tore. Der BVB glänzt mit Effektivität. Diese Aufstellung des BVB könnte gegen den FC Bayern daran anschließen.

BVB gegen FC Bayern: Außenverteidiger in Top-Form bei Borussia Dortmund

4) Raphael Guerreiro und Achraf Hakimi befinden sich in einer glänzenden Verfassung! Die lange Coronavirus-Pause hat seine Spuren hinterlassen bei den Fußball-Profis. "Es sind natürlich noch ein, zwei Situationen dabei, in denen der Körper noch nicht bereit ist", hatte Thomas Delaney am Samstag zugegeben. "Es fehlt noch ein wenig Luft." Wen Delaney damit sicherlich nicht gemeint hatte, waren seine Außenverteidiger-Kollegen. Zwei Treffer gegen Schalke 04, einer gegen den VfL Wolfsburg. Guerreiro befindet sich ebenso in bestechender Form wie sein Konterpart auf der rechten Seite. "Rapha spielt einfachen Fußball. Er hat ein sehr gutes Gespür. Es ist vor dem Tor sehr geschickt und hat einen sehr guten Schuss", lobte Favre den Portugiesen in höchsten Tönen. Die Dauerbeschäftigung der Münchner Hintermannschaft am Dienstagabend ist vorprogrammiert.

Achraf Hakimi und Raphael Guerreiro befinden sich aktuell in bestechender Form.

5) Favre bringt fünf neue Kräfte von der Bank! Die Verletztenliste beim BVB ist lang, die Ausfälle von Marco Reus und Dan-Axel Zagadou wirken besonders schwer. Mit Mats Hummels droht sogar die nächste wichtige Personalie am Dienstag gegen den FC Bayern passen zu müssen. Doch das Spiel gegen den VfL Wolfsburg hat wieder einmal gezeigt: Lucien Favre weiß die Lücken zu schließen - und das sogar mit einer nicht unwichtigen Randnotiz. Jadon Sancho wird zum Edeljoker und bereitet das 2:0 vor. Giovanni Reyna ist hungrig auf mehr. Mahmoud Dahoud hat bewiesen, dass er eine gute Alternative zu Axel Witsel und Emre Can ist. Der Kader des BVB ist zwar angeschlagen, aber dennoch bereit für das Duell mit dem deutschen Rekordmeister.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa / picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare