1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. BVB 09

Aufstellung des BVB heute gegen Hoffenheim: ein Rückkehrer und eine Überraschung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

Aufstellung des BVB bei der TSG Hoffenheim: Im Mittelfeld kehrt ein wichtiger Spieler zurück. Auf der Außenposition gibt es eine Überraschung.

Update, 14.35 Uhr: Die Aufstellung des BVB in Hoffenheim ist da. Drei Änderungen gibt es im Vergleich zur Niederlage im Pokal bei St. Pauli: Der enttäuschende Axel Witsel muss auf die Bank, für ihn kehrt Mahmoud Dahoud in die erste Elf zurück. Überraschung auf der rechten Abwehrseite: Thomas Meunier spielt aufgrund muskulärer Probleme nicht, dafür Marius Wolf. Ebenfalls auf die Bank muss Thorgan Hazard. Für den Belgier beginnt Donyell Malen. Es spielen für den BVB: Kobel - Guerreiro, Hummels, Akanji, Wolf - Bellingham, Dahoud, Brandt - Malen, Reus, Haaland

VereinBorussia Dortmund
TrainerMarco Rose
KapitänMarco Reus

BVB-Aufstellung gegen 1899 Hoffenheim: Marco Reus auf der Bank? Ansage von Rose

Dortmund - Die Pokal-Niederlage gegen Zweitligist FC St. Pauli ist für die BVB-Verantwortlichen nur schwer zu verdauen. „Die Enttäuschung ist nach wie vor groß“, sagte Trainer Marco Rose einen Tag vor dem Hoffenheim-Spiel. Er fordert, dass der Fokus jetzt schnell wieder auf der Bundesliga liegt. Dort spielt die Borussia bereits am Samstag (22. Januar) wieder - bei 1899 Hoffenheim (15.30 Uhr/Live im Pay-TV und Stream). Nimmt Rose nach dem blamablen Pokal-Aus personelle Veränderungen in der Aufstellung vor? Der Trainer hat Stellung bezogen.

„Morgen ist ein anderer Wettbewerb“, sagte Marco Rose am Freitag. Es gebe einige Dinge, die der BVB-Kader dann zwingend besser machen müsse, aber auch schon deutlich besser gemacht habe. Rose will ein Ende der Leistungsschwankungen. „Das Thema begleitet uns schon eine ganze Weile“, so der Trainer. Seine Mannschaft müsse konstanter werden, dürfe die „Klischees nicht ständig bedienen“.

Nach dem Aus im DFB-Pokal reagierte Marco Reus nach schwacher Leistung pampig auf die Frage einer Reporterin. Ist der BVB-Kapitän überspielt und braucht eine Pause? Fliegt er aus der Aufstellung gegen Hoffenheim? „Wo hat er überspielt gewirkt?“, fragte Marco Rose nach der Frage auf der Pressekonferenz vor dem Hoffenheim-Spiel irritiert zurück. Es könne eher sein, dass Reus noch nicht wieder im Rhythmus sei, „zu wenig Spiele in den Beinen habe“. Man habe den Spielern bewusst 14 Tage Urlaub in der kurzen Winterpause gegeben. Die Leistungstests nach der Pause hätten gezeigt, dass es die richtige Entscheidung gewesen sei. „Marco Reus ist mein Kapitän“, machte Rose noch einmal deutlich.

BVB-Aufstellung gegen 1899 Hoffenheim: Gegner schwer auszurechnen

In Hoffenheim steht für den BVB das nächste Topspiel auf dem Programm. Die TSG ist Vierter der Bundesliga, spielt bislang eine gute Saison. „Viel Wucht, viel Power und guter Fußball“, fasst Rose die Stärken des Gegners, der schwer auszurechnen sei, knapp zusammen. Besonders angetan zeigt sich Rose vom 23 Jahre alten David Raum. Der linke Verteidiger schlage viele gute Flanken und habe bereits einige Tore vorbereitet.

BVB-Aufstellung gegen 1899 Hoffenheim: Marco Rose zum Personal

An der Personalsituation ändere sich nach dem Pauli-Spiel nicht allzu viel. Mit Giovanni Reyna rechnet Rose erst nach der nächsten Länderspielpause. Besser sieht es bei Mahmoud Dahoud aus, der sich wieder im Training befindet. „Wir hoffen, dass er morgen dabei ist“, erklärte Rose zum Mittelfeldspieler, der zuletzt gefehlt hat. Verzichten muss er weiter auf Emre Can mit einem leichten Muskelfaserriss.

Fußball: DFB-Pokal, Borussia Dortmund - FC Ingolstadt 04, 2. Runde, Signal Iduna Park: Dortmunds Co-Trainer Alexander Zickler (l-r) und Trainer Marco Rose wechseln Thorgan Hazard und Marco Reus ein.
Marco Reus und Thorgan Hazard könnten trotz schwacher Leistung gegen den FC St. Pauli wieder zur Startformation des BVB gehören. © David Inderlied/dpa

Auch zum Wechsel von BVB-Eigengewächs Ansgar Knauff nach Eintracht Frankfurt hat sich Rose geäußert. Hintergedanke sei natürlich, dass der 20-Jährige mehr Spielzeit in der Bundesliga bekommt. Allerdings deutete Rose an, dass das kein Selbstläufer wird. Knauff müsse erst das Vertrauen des Trainers gewinnen.

BVB: Dortmunds voraussichtliche Aufstellung gegen 1899 Hoffenheim: Kobel - Guerriero, Hummels, Akanji, Meunier - Dahoud, Brandt, Bellingham - Hazard, Reus - Haaland.

Auch interessant

Kommentare