Borussia Dortmund

Vier sind nicht genug: Sonderlob für BVB-Youngster Ansgar Knauff - der bleibt gelassen

Ansgar Knauff schießt Borussia Dortmund gegen den VfB Stuttgart zum Sieg. Anschließend sprach der BVB-Youngster über Trainer Edin Terzic - und bekam ein Sonderlob.

Stuttgart - Nicht einer, nicht zwei, nicht drei - vier in weiß gekleidete Stuttgarter stellten sich Ansgar Knauff am Samstagabend in den Weg. Der allerdings wusste ganz genau, was er vorhatte. Von halblinker Position zog Borussia Dortmunds neues Nachwuchsjuwel den Strafraumrand entlang in Richtung Mitte. Wohlwissend, wo das Tor des VfB Stuttgart steht. Kommt dann auch noch eine gesunde Menge Selbstbewusstsein dazu, so landet die Kugel unten rechts ins Toreck - und Ansgar Knauff jubelnd auf seine Knie.

NameAnsgar Knauff
Geboren10. Januar 2002, Göttingen
Größe1,80 Meter
Aktuelles TeamBorussia Dortmund (#36 / Mittelfeld)

Dass Ansgar Knauff den BVB zum wichtigen 3:2-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart schießen würde, das hätte der Protagonist höchstselbst kaum zu träumen gewagt. Auffällig: In einer schwierigen Phase brachte Cheftrainer den jungen Ansgar Knauff für Kapitän Marco Reus. Feste Größen wie Julian Brandt und Thorgan Hazard blieben zunächst auf der Bank.

Ansgar Knauff (BVB) soll „jugendlich bleiben“: Mega-Lob von und für Edin Terzic

Das Vertrauen hatte Ansgar Knauff seinem Coach umgehend mit dem sehenswerten Treffer und einer starken Leistung zurückgezahlt. „Selbstbewusst, hätte auch spielen können. Aber er übernimmt Verantwortung. Und das gefällt mir an jungen Spielern. Mit seinem ersten Torschuss hat er sein erstes Tor für Borussia Dortmund erzielt“, schwärmte Sky-Experte Lothar Matthäus.

Und der Siegtorschütze selbst? Der hatte ein breites Lächeln auf den Lippen nach dem Spiel - und blieb beim folgenden Interview sichtlich bescheiden. „Ich bin reingekommen, wollte alles geben und unbedingt das Spiel gewinnen“, so Ansgar Knauff, der in diesem besonderen Fall Taten hat Worte folgen lassen. „Genau deshalb ist er bei uns. Es geht darum, dass er den Mut hat in den Eins-gegen-eins-Situationen. Das hat uns letzte Woche gefehlt. Das haben wir ihm heute auf den Weg gegeben“, so Edin Terzic.

Ansgar Knauff (BVB): Siegtorschütze mit „Jugendlichkeit“ gegen den VfB Stuttgart

„Es ist eine unglaubliche Woche für mich gewesen. Ich freue mich einfach und hoffe, dass es genau so weitergeht“, so Ansgar Knauff weiter. Der 19-Jährige blüht derzeit unter Edin Terzic auf. Weil das Verhältnis zwischen den beiden stimmt, wie Knauff berichtet. „Edin ist ein super Trainer, er gibt mir gute Anweisung, ich fühle mich wohl. Er sagt mir immer, dass ich jugendlich bleiben und in die Eins-gegen-eins-Situationen reingehen soll“, so Ansgar Knauff. So geschehen in Stuttgart.

Ansgar Knauff und BVB-Trainer Edin Terzic.

Mit seinen 19 Jahren reiht sich Ansgar Knauff in die lange Liste der Hochbegabten im BVB-Kader ein. Nach seinem Startelf-Debüt für Borussia Dortmund am vergangenen Dienstag folgte der Ritterschlag von Sportdirektor Michael Zorc nach dem Spiel gegen Manchester City. Seit 2016 gehört der gebürtige Göttinger zu Borussia Dortmund. Nun hat es der Flügelflitzer endgültig in die Profi-Mannschaft geschafft.

„Er ist schon seit langer Zeit Teil unseres Teams“, so Michael Zorc über Knauff, der in der Hinrunde zumeist bei der U23 zum Einsatz kam und dort sieben Tore und sechs Vorlagen beisteuerte. „Geplant ist, dass Ansgar dabeibleibt und ein vollwertiges Kadermitglied wird“, fügte Zorc mit Blick auf die kommende Saison an.

Rubriklistenbild: © Tom Weller/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare