Nationalmannschaft

Bundestrainer Löw lobt BVB-Neuzugang Schulz – und äußert sich zu Götze beim DFB

+
Blick in die Glaskugel: Was wird aus Mario Götze beim DFB?

Nico Schulz ist einer von drei Neuzugängen bislang beim BVB. Ein guter, wenn es nach Jogi Löw geht. Der Bundestrainer hat aber auch Mario Götze weiter im Blick beim DFB.

Dortmund – Vizemeister Borussia Dortmund hat sich auf der linken Seite verstärkt. Thorgan Hazard ist für vorne geplant, dahinter soll in der kommenden Spielzeit Nico Schulz für Druck sorgen

Bundestrainer Joachim "Jogi" Löw weiß um die Qualitäten des 26-Jährigen. Schulz kommt "mit seiner Dynamik und seinem Tempo hinter die Abwehr", sagt Löw im kicker. Ein Spieler, "der auf der anderen Seite aber auch konzentriert verteidigen kann", meint der Bundestrainer.

Bundestrainer Löw lobt Schulz: BVB-Neuzugang ist vielseitig

Dabei spielt die Nationalmannschaft in letzter Zeit verstärkt ein 3-4-3-System, beim BVB ist die Viererkette hingegen etabliert. Schulz kann sowohl den offensiveren, als auch den defensiveren Part übernehmen. 

Die Dreierkette ist dabei "eine Möglichkeit, im Zentrum durch die Dreier-Abwehr Stabilität herzustellen und Spielertypen wie Nico Schulz, Marcel Halstenberg oder Jonas Hector weiter vorn einsetzen zu können. Sie können dann offensiver agieren. Andererseits: Gegen Mannschaften, die defensiver agieren und nach vorn kaum etwas unternehmen, ist auch ein 4-3-3 eine Option. Wir müssen mehrere Varianten beherrschen, um nicht so leicht ausrechenbar zu sein", so Löw.

Schon gelesen? Axel Witsel verkauft eigenen Wein – so teuer ist eine Flasche des BVB-Stars

Bundestrainer Löw lobt BVB-Neuzugang Schulz: "Zäher Spieler"

Schulz sei flexibel genug, könne dadurch auch dem BVB weiterhelfen. "Von den Außenverteidigern erwarte ich grundsätzlich sehr viel, es ist eine der anspruchsvollsten Positionen. Sie sollen nach vorn viel Druck erzeugen in meiner Denkweise, aber auch defensiv stabil stehen. Das bringt lange Wege mit sich, dafür braucht man zähe Spieler", sagt der Bundestrainer. Spielertypen wie Schulz eben.

Bundestrainer Löw hat Mario Götze beim DFB weiter im Blick

Ein anderer Borusse ist ebenfalls zäh – zumindest was seine Durchhaltefähigkeit auf dem zwischenzeitlichen Abstellgleis anging. Mario Götze hatte Startschwierigkeiten in der abgelaufenen Saison, kämpfte sich dann sportlich zurück. Für einen Kaderplatz in der Nationalmannschaft hat es bislang aber noch nicht gereicht. Der WM-Siegtorschütze von 2014 hat zu viel Konkurrenz in der Offensive der Bundesauswahl.

Löw im kicker: "Wir behalten ihn natürlich im Blickfeld, ich habe ihn zuletzt auch einige Male gesehen. Ich freue mich wahnsinnig für ihn, dass er in der zweiten Saisonhälfte wieder einen sehr durchtrainierten Eindruck macht. Das war nicht immer so zu sehen, jetzt spürt man wieder seine Energie." Aber: "Im Moment sind wir mit Werner, Gnabry, Sané, Brandt, Reus und Draxler auf den drei Offensivpositionen gut besetzt."

Schon gelesen? BVB-U19 holte bereits den Titel – das ist der Stand bei den Nachwuchsteams

Götze weiterhin ein Thema bei der Nationalmannschaft

Ein wenig Hoffnung besteht für den 27-Jährigen, der wohl in naher Zukunft seinen Vertrag beim BVB verlängern wird, bald wieder den Adler auf der Brust zu tragen. "Er hat auf jeden Fall die Möglichkeit, wieder zu uns zu kommen", sagt der Bundestrainer.

Die deutsche Nationalmannschaft bereitet sich derzeit im niederländischen Venlo auf die EM-Qualifikationsspiele vor. Am 8. Juni (20.45 Uhr) geht es zunächst gegen die Auswahl von Weißrussland. Am 11. Juni trifft das DFB-Team dann auf Estland (ebenfalls 20.45 Uhr). 

Löw selbst wird nicht dabei sein – der Bundestrainer laboriert an einem Sportunfall, seine Assistenten werden ihn vertreten. Der BVB startet am 3. Juli in die Sommervorbereitung.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Schon gelesen?

Ticker: Besong und Pena-Zauner schießen BVB-U19 zum Titel gegen Stuttgart

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare