Borussia Dortmund

Watzke wird 60: BVB-Boss verzichtet auf eine Party

+
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke wird am 19. Juni 60.

Hans-Joachim Watzke, der Geschäftsführer von Borussia Dortmund, wird 60. Doch der BVB-Boss verzichtet auf eine große Party.

Dortmund - Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke will am seinem 60. Geburtstag keine große Party veranstalten. "Es wird ein ganz normaler Tag für mich, da gibt es keine Feier", sagte der BVB-Boss dem SID vor seinem Ehrentag (21. Juni): "Wie schon vor zehn Jahren zum Fünfzigsten. Da war ich einfach mit unserer U19 zum Halbfinale beim SC Freiburg."

Watzke hatte die taumelnde Borussia im Februar 2005 am Rande des Ruins übernommen. Er rückte damals vom Schatzmeister zum Geschäftsführer auf und stand endgültig vor einem Scherbenhaufen.

"Einen Millimeter vor der Insolvenz" sei der Traditionsverein damals gewesen, sagt er. Kaum einen Monat später stimmten die Gläubiger nach einer dramatischen Marathonsitzung dem Sanierungsplan zu. Es begannen die Jahre des eisernen Sparens.

Mats Hummels zurück zum BVB? Der Stand der Dinge

Der BVB erholte sich, wurde stärker, mit dem Glücksgriff Jürgen Klopp etablierte sich der Verein vom Borsigplatz an der Bundesligaspitze. Watzke wuchs mit - zu einer der wuchtigsten Stimmen des deutschen Fußballs, sein Wort hat ähnliches Gewicht wie jenes der Bayern-Granden Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß, an denen er sich gerne verbal reibt.

Zu Watzkes Geburtstag ist der BVB ein Big Player mit einem Jahresumsatz jenseits von 500 Millionen Euro. Nur Bayern München ist ihm auch in dieser Hinsicht in Deutschland noch voraus.

sid

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare