BVB-Talent aus Hamm

Fix! BVB leiht Burnic in die Zweite Liga aus

+
Dzenis Burnic steht beim BVB bis Sommer 2020 unter Vertrag.

Für Dzenis Burnic ist im Profi-Kader von Borussia Dortmund derzeit kein Durchkommen. Nun zieht es den gebürtigen Hammer auf Leihbasis in die 2. Bundesliga.

Hamm - Bei Borussia Dortmund kommt er aufgrund des Überangebots im defensiven Mittelfeld nicht zum Zuge. In der laufenden Saison ist Dzenis Burnic noch ohne Einsatz bei den Profis des Bundesliga-Tabellenführers Borussia Dortmund. Stattdessen stand der 20 Jahre alte gebürtige Hammer in elf Partien für das Regionalliga-Team des BVB auf dem Rasen.

Doch Burnic will im Profi-Fußball Fuß fassen - und bekommt in der Rückrunde eventuell die Chance dazu. Der BVB verleiht das Defensiv-Talent bis zum Saisonende an den Zweitligisten Dynamo Dresden, wie Sportdirektor Michael Zorc am Donnerstagmittag bestätigte.

"Wir erhoffen uns dadurch, dass er auf einem guten Niveau in der Zweiten Liga in einer guten Mannschaft Spielpraxis bekommt", erklärte Zorc und betonte, dass Dynamo keine Kauf-Option besitze. Burnic' Vertrag bei den Schwarz-Gelben läuft noch bis Sommer 2020. 

Burnic verspricht Vollgas

„Ich bin unheimlich gespannt auf Dynamo Dresden – sowohl auf die Mannschaft, als auch auf die Atmosphäre bei den Heimspielen“, wird Burnić in der Mitteilung von Dynamo zitiert. „Mein Ziel ist es, mit der SGD eine erfolgreiche Rückrunde zu spielen. Ich möchte das Team so gut wie möglich unterstützen, und werde Vollgas geben, um mich hier rasch zu integrieren.“

Dynamos Sport-Geschäftsführer Ralf Minge erklärte: „Dzenis ist ein technisch und taktisch hervorragend ausgebildeter Defensivallrounder, der sich auf der Position im defensiven Mittelfeld und als Linksverteidiger am wohlsten fühl. Dzenis steht voll im Saft und wird den Konkurrenzkampf in der Defensive weiter befeuern.“

Noch keine Option für Heidenheim

Im Auswärtsspiel der Dresdner am Samstag beim 1. FC Heidenheim wird Burnic aber noch keine Rolle spielen. "Es ist zu kurzfristig und schwierig, ihn ohne Mannschaftstraining dazu zu nehmen", erklärte Trainer Maik Walpurgis.

In der vergangenen Saison war Burnic an den VfB Stuttgart ausgeliehen, kam dort allerdings lediglich auf sechs Einsätze in der Bundesliga sowie zwei weitere im DFB-Pokal. Einen Stammplatz hatte er sich bei den Schwaben nicht erkämpfen können.

Bundesliga-Debüt im Februar 2017

Sein Debüt in Deutschlands höchster Fußball-Klasse gab Burnic am 11. Februar 2017 beim 1:2 des BVB bei Darmstadt 98, als er über die gesamten 90 Minuten als linker Verteidiger in der Dreierkette auf dem Platz gestanden hatte.

Auch Champions-League-Luft durfte er bereits einmal schnuppern: Am 18. Oktober 2016 wechselte der damalige BVB-Coach Thomas Tuchel Burnic beim 2:1-Sieg bei Sporting Lissabon in der zweiten Minute der Nachspielzeit für den verletzten Linksverteidiger Felix Passlack ein.

Im Sommer war der Defensivspieler mit dem dänischen Klub Bröndby IF in Verbindung gebracht worden. Dessen deutscher Trainer Alexander Zorniger erklärte damals im Gespräch mit dem WA: "Dzenis ist ein interessanter Spieler, mit dem wir uns aber nicht näher beschäftigt haben.".

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare