Bundesliga am Freitag

Mit oder ohne Reus: Darum droht dem BVB eine Abwehrschlacht gegen den FC Augsburg

+
Marco Reus kann tiefstehende Gegner mit seiner Spielweise knacken.

Borussia Dortmund trifft auf den FC Augsburg – der steckt mitten im Abstiegskampf. Eine Abwehrschlacht droht. Die Rückkehr von Marco Reus könnte da helfen.

Dortmund – Zu Hause mit der Gelben Wand im Rücken ist Borussia Dortmund eine Macht. Auswärts in der Fuggerstadt sieht es aber auch nicht schlecht aus: In Augsburg hat der BVB noch nie verloren. Diesen Wert gilt es am Freitag (20.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) zu verteidigen. FCA-Coach Manuel Baum hat aber bereits im Vorfeld der Partie angekündigt, um „jeden Zentimeter zu kämpfen“. Mitten im Titelrennen trifft Dortmund nämlich auf einen Gegner im Abstiegskampf. Klingt nach Abwehrschlacht.

Der FCA ist ein unangenehmer Kontrahent. Geriete Dortmund früh in Rückstand, lange Bälle des Gastgebers und tiefstehende Defensivketten wären die Folge. Der BVB muss selbst das Spiel gestalten, in Führung gehen, um so ein Szenario abzuwenden. „Wir müssen sehr gut pressen, damit wir höher stehen können“, erklärt Dortmund-Trainer Lucien Favre.

Erst pressen, dann mauern?

Sein Kontrahent Baum hat einen klaren Plan. „Wir müssen nah an den Dortmundern dran sein, wenn sie in Ballbesitz sind“, sagt er. Von Beginn an tief stehen klingt anders. „Mit gutem Pressing kannst du dem BVB schon wehtun“, erklärt Baum. Zuletzt gesehen bei Leverkusens Gastspiel in Dortmund. Favre erinnert sich gut daran. Das gegnerische Pressing hat den BVB im eigenen Stadion weit zurückgedrängt. „Es war nicht unser Ziel gegen Leverkusen, so tief zu stehen“, erklärt Favre daher noch einmal mit Nachdruck. Gegen den FCA will er wieder das Spiel machen.

"Das nächste Spiel ist das wichtigste"

Wird er wohl auch. Die Gastgeber sind angezählt, können keine 90 Minuten Pressing gegen Dortmund durchhalten – obwohl sie es im Hinspiel noch versucht hatten und beinahe mit einem Punkt nach Hause gefahren wären. „Hier haben sie hervorragend gespielt und viel Druck gemacht“, erinnert sich Favre, der mit dem BVB das Hinspiel mit 4:3 gewann. Nach 23 Spieltagen steht der FCA nun mit nur 18 Punkten an 15. Stelle in der Bundesliga-Tabelle. Jetzt kommt ausgerechnet der Tabellenführer, für den gilt: „Das nächste Spiel ist das wichtigste“, so Favre. Er sei dabei „auf alle Fälle vorbereitet“. Nichts wird dem Zufall überlassen. Starker Kombinationsfußball ist erforderlich, um die besagte Abwehrschlacht zu umgehen – oder zu gewinnen, falls es zu einer kommen sollte.

Reus macht den Unterschied

Den Unterschied in solchen Scharmützeln macht Marco Reus. Der BVB-Kapitän steht wie kein anderer für den Favre-Fußball. Gute Laufwege, kurze Ballkontakte, druckvolle Vorwärtsbewegungen, präzise Pässe und erfolgreiche Abschlüsse nach intelligent kreierten Torchancen. Vor der Partie in Augsburg steht er vor der Rückkehr in den Kader und wohl auch in die Startelf. „Er trainiert wieder mit der der Mannschaft. Es war heute sein zweites Training, von dem er Teile absolviert hat“, so Favre. Er verrät nicht viel, lässt sich wie gewohnt nicht in die Karten schauen. „Wir müssen vernünftig sein und werden sehen, ob er im Kader ist und spielt. Wir müssen noch mit dem Doc sprechen“, meint Favre. 

Lesen Sie auchNoch zu früh für Reus? Mit dieser Aufstellung könnte der BVB gegen Augsburg starten

Fakt ist: Bereits am Montag bei der öffentlichen Einheit hat der BVB-Kapitän voll mittraininert, agierte ohne Angst auf dem Trainingsplatz. Er wirkt fit. Gegen Augsburg darf man daher auch wieder mit dem Zehner rechnen – zumindest als starkes Zeichen an den Gegner. Der will nämlich gegen den Spitzenreiter im Abstiegskampf punkten. FCA-Coach Baum: „Im Moment zählt nur das Spiel gegen Dortmund.“ Eine schwere Aufgabe, denn die Gäste sind nach dem 3:2 gegen Leverkusen im Aufwind. „Es war der richtige Moment für uns, wieder zu gewinnen. Wir rennen weiter. Der Trainer, die Spieler, alle“, sagt Favre – auch wenn eine Abwehrschlacht in Augsburg droht.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare