Transfer fix

BVB-Verteidiger Pieper wechselt zu Arminia Bielefeld

+
In Marbella bereitete sich Amos Pieper noch mit den Profis von Borussia Dortmund vor.

Borussia Dortmund hat einen Abgang zu verzeichnen. Amos Pieper aus der U23 des BVB wechselt zu Arminia Bielefeld. Dabei hatte er sich mit den Profis auf die Rückrunde vorbereitet.

Dortmund – Der 21-jährige Amos Pieper war zuletzt in den Fokus gerückt. Der U23-Verteidiger hatte sich zusammen mit den Profis von Borussia Dortmund in Marbella auf die Rückrunde vorbereitet – konnte sich im Trainingslager aber nicht nachhaltig empfehlen. 

Zumindest bei Borussia Dortmund. Dafür hat jetzt Zweitligist Arminia Bielefeld zugeschlagen. „Wir trauen ihm den Sprung von der Regional- in die zweite Liga zu, werden seinen Weg weiter aufmerksam verfolgen und wünschen Amos für den weiteren Verlauf seiner Karriere alles Gute“, erklärt der Sportliche Leiter der U23, Ingo Preuß.

"Amos Pieper, der vor wenigen Tagen seinen 21. Geburtstag feierte, war als Zwölfjähriger über die Stationen FC Nordkirchen und Union Lüdinghausen zum BVB gekommen. Mit der U17 wurde er einmal, mit der U19 zweimal Deutscher Meister", teilt der BVB in einer Pressemitteilung mit.

Gegen Gladbach im Profi-Kader

Dortmunds Chefcoach Lucien Favre wurde angesichts der Personalnot in der Defensive auf den 1,91 Meter großen Verteidiger aufmerksam. Am 17. Bundesliga-Spieltag, beim 2:1 gegen Borussia Mönchengladbach, zählte Pieper zum Kader – blieb allerdings ohne Einsatz.

„Ich habe sehr viel erleben und mitnehmen dürfen. Das werde ich nicht vergessen. Ich bin sehr dankbar, dass ich auf diesem Topniveau mitarbeiten konnte“, wird Pieper vom Verein zitiert. Nun vollzieht der 21-Jährige den nächsten Karriereschritt, von Liga vier in Liga zwei.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare