Borussia Dortmund

BVB im Training weiterhin ohne Hazard und Brandt

+
Thorgan Hazard verletzte sich beim Test des BVB gegen Udinese Calcio.

Borussia Dortmund muss im Trainingslager in Bad Ragaz weiterhin auf Thorgan Hazard verzichten. Auch ein anderer Neuzugang des BVB fehlte am Montag.

Bad Ragaz - BVB-Neuzugang Thorgan Hazard muss weiter pausieren. Der ehemalige Mönchengladbacher fehlte auch am Montagmorgen beim Mannschaftstraining des Fußball-Bundesligisten im Schweizer Kurort Bad Ragaz.

Der Mittelfeldspieler war am Samstag beim Test von Borussia Dortmund gegen Udinese Calcio umgeknickt und deshalb in der ersten Halbzeit ausgewechselt worden. Eine genaue Diagnose liegt noch immer nicht vor.

Darüber hinaus nahm auch Julian Brandt erneut nicht an der morgendlichen Einheit von Coach Lucien Favre teil. Der einstige Leverkusener hatte wie Hazard auch schon am Sonntag pausiert.

Beide Profis werden nach Angaben eines Vereinssprechers jedoch in Kürze im Training zurückerwartet. Das gilt auch für den ebenfalls am Montag fehlenden Torhüter Roman Bürki.

dpa

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare