Nach dem Testspiel

Die bittere BVB-Verletzungsbilanz des Gastspiels in Erfurt

Ömer Toprak hat sich beim Testspiel in Erfurt einen Nasenbeinbruch zugezogen.

Zwar schossen die Borussen in der zweiten Halbzeit einen standesgemäßen Sieg gegen den Drittligisten Rot-Weiß Erfurt heraus, doch zwei Verletzungen trüben die Dortmunder Laune.

Update 16.30 Uhr: Wie Rode selbst via Twitter mitteilt, wird er "einige Tage" mit dem Training aussetzen müssen. 

Noch vor der bisweilen wackeligen ersten Halbzeit gab es die erste Hiobsbotschaft bei den Borussen. Beim Aufwärmen vor der Partie beim Drittligisten Rot-Weiß Erfurt musste Sebastian Rode passen. Der Grund: Oberschenkelprobleme machten dem Mittelfeldspieler zu schaffen, ein Einsatz war unmöglich. Bitter für den 26-Jährigen, der nach seinem 45-minütigen Einsatz im Supercup gegen seinen Ex-Klub FC Bayern München noch freimütig bekannte: "Das war für mich persönlich wichtig, gut reinzukommen. Ich konnte mich präsentieren und habe Selbstvertrauen getankt." 

Aktuell muss sich Rode in der Rangordnung im Dortmunder Mittelfeld hinter den noch verletzten Julian Weigl und Shinji Kagawa, sowie Nuri Sahin, Mario Götze und Gonzalo Castro einordnen. Der 26-Jährige liefert sich ein Rennen als Einwechselspieler Nummer eins mit dem Sommerzugang Mahmoud Dahoud, der allerdings trotz Spielzeit in Erfurt mit einer durchwachsenen Leistung keine Eigenwerbung betrieb. Bleibt für Rode zu hoffen, dass sich die Probleme im Oberschenkel nur als kurzfristige Beeinträchtigung herausstellen. 

Nasenbeinbruch bei Toprak

Nicht viel besser erging es Ömer Toprak. Zwar stand der Innenverteidiger immerhin auf dem Platz, überstand die zeitweise hart geführte Partie aber nicht ohne Verletzung. Kurz nach dem Kräftemessen war klar, dass sich die Verpflichtung von Bayer 04 Leverkusen das Nasenbein gebrochen hat. Ob Toprak jetzt eine Zwangspause einlegen muss, ist noch unklar.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare