BVB in der Champions League

Favre nimmt nach Paderborn-Blamage drei Änderungen vor: Aufstellung gegen Barcelona

+
Marco Reus (Links) genießt das Vertrauen von BVB-Trainer Lucien Favre.

Die Aufstellung des BVB gegen den FC Barcelona ist bekannt. Trainer Lucien Favre nimmt heute im Vergleich zu Paderborn drei Änderungen vor.

Update 27. November, 19.48 Uhr: Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre setzt im Champions-League-Gastspiel beim FC Barcelona (hier im Live-Ticker) auf Marco Reus als Sturmspitze. Der Kapitän des BVB rückt eine Position nach vorne und ersetzt dort den verletzten Paco Alcácer.

Im Vergleich zum blamablen 3:3 vom vergangenen Freitag gegen den SC Paderborn ändert Favre die Startelf der Schwarz-Gelben auf drei Positionen: Manuel Akanji rückt für Mahmoud Dahoud herein, Julian Brandt für Alcácer und Achraf Hakimi für Jadon Sancho. Der Shootingstar des Saisonauftakts sitzt nur auf der Bank.

Die Aufstellung des BVB beim FC Barcelona: Bürki - Piszczek, Akanji, Hummels, Schulz - Weigl, Witsel - Hakimi, Brandt, Guerreiro - Reus.

Update 27. November, 17.25 Uhr: In gut drei Stunden kann der BVB ausgerechnet beim FC Barcelona Wiedergutmachung betreiben - wir berichten hier im Live-Ticker. Eine Stunde vor Anpfiff wird die Aufstellung des BVB bekannt gegeben. Rotiert Lucien Favre wie schon im Liga-Spiel gegen den SC Paderborn wieder durch?

Übel! BVB muss auf zwei Offensivkräfte verzichten gegen Barcelona – mögliche Aufstellung

Update, 17.53 Uhr:Lucien Favre verrät eigentlich nichts in Sachen Aufstellung. Vor dem Spiel FC Barcelona gegen Borussia Dortmund in der Champions League hat er sich aber doch geäußert. Zumindest zu einer Personalie.

"Er wird wahrscheinlich spielen", sagte Favre und grinste. Zuvor hatte er nämlich noch deutlich gemacht: "Ich sage nichts." Gegen den FC Barcelona kommt er um ihn aber wohl nicht herum: Marco Reus.

Der BVB-Kapitän genießt das Vertrauen seines Trainers, gilt als gesetzt beim Champions-League-Spiel FC Barcelona gegen Borussia Dortmund. Anders Paco Alcácer. Der Spanier war gar nicht erst mitgereist. Wie jetzt herauskam, nicht nur, weil er verletzt war.

"Er hat auch noch einen Magen-Darm-Infekt", sagte Trainer Favre bei der  Pressekonferenz vor dem Spiel FC Barcelona gegen Borussia Dortmund. Das dürfte den BVB-Torjäger noch weiter zurückwerfen, als es die Verletzung ohnehin schon tut.

Update vom 26. November, 10.44 Uhr:  Borussia Dortmund muss zwei Ausfälle in der Offensive verkraften gegen den FC Barcelona. Der BVB machte sich nämlich nicht mit allen Akteuren auf vom Dortmunder Flughafen in Richtung Champions League.

So fehlt Paco Alcácer wegen seiner Knieverletzung, die er sich beim 3:3 gegen den SC Paderborn zugezogen hatte. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, fehlt zudem Jacob Bruun Larsen wegen eines Magen-Darm-Infekts. 

Lucien Favre kann also nicht auf die Dienste seines Torjägers Paco Alcácer zurückgreifen, Bruun Larsen steht nicht als Alternative zur Verfügung. Klar ist: Leichter wird die Aufgabe beim FC Barcelona für Borussia Dortmund dadurch nicht.

Aufstellung des BVB in der Champions League beim FC Barcelona: Wer ersetzt Paco Alcácer?

Dortmund - Gegen seinen Ex-Klub tritt man ja besonders gerne auf. Vor allem, wenn es noch im "alten Wohnzimmer" passiert, um dort beweisen zu können: 'Schaut her, was ich kann.' Doch es wird wohl nicht dazu kommen, dass Paco Alcácer beim Gastspiel von Borussia Dortmund am Mittwoch in der Champions League (21 Uhr/bei uns im Live-Ticker sowie live im TV) auf dem Rasen steht.

Denn der Stürmer verletzte sich beim jüngsten katastrophalen Auftritt des BVB in der Bundesliga gegen den SC Paderborn (3:3). Der 26-Jährige zog sich eine Risswunde am linken Knie zu, das Ganze wurde noch vor Ort geklammert. Laut Kicker sei der Einsatz des Spaniers am Mittwoch in der Königsklasse im Barcelona höchst unwahrscheinlich.

Als Alternative stünden Mario Götze oder Julian Brandt parat. Trainer Lucien Favre hatte Ex-Leverkusener Brandt zwar schon einige Male auf die Neun gestellt, doch wurde immer klar, dass es nicht die Lieblingsposition des 23-Jährigen ist.

Aufstellung des BVB in Barcelona: Götze oder Brandt als Ersatz für Alcácer

Für Favre, der von BVB-Boss Hans-Joachim Watzke während der Mitgliederversammlung nur eingeschränktes Vertrauen erhielt, gilt es einmal mehr, die richtige Formation zu finden. Denn für die Schwarz-Gelben steht einiges auf dem Spiel. Beide Teams wären mit einem Sieg vorzeitig für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Verlieren die Dortmunder, droht am Ende sogar "nur" Platz drei in der Gruppe F

"Es beginnt wieder von Null, und wir haben die Riesenchance, uns für die nächste Rund zu qualifizieren", meinte BVB-Kapitän Marco Reus: "Das ist unser Ziel."

Aber: Der Barcelona hat seine jüngsten drei Heimspiele gegen Klubs aus Deutschland mit einem Torverhältnis von 9:1 gewinnen können. In den bis dato letzten 14 Heimspielen gegen Bundesliga-Teams gab es 13 Siege - nur der FC Bayern konnte im Halbfinale der UEFA Champions League 2012/13 im Camp Nou mit 3:0 gewinnen.

Startelf BVB: Mit dieser Aufstellung könnte Borussia Dortmund gegen den FC Barcelona beginnen

Die voraussichtliche Aufstellung des BVB beim FC Barcelona: Bürki - Piszczek, Akanji, Hummels, Guerreiro - Weigl, Witsel - Sancho, Reus, Hazard - Götze.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare