POL-SO: Werl - Mauer zu hoch - Krankenhaus

Kreispolizeibehörde Soest / POL-SO: Werl - Mauer zu hoch - Krankenhaus

Werl (ots) - Eine zu hohe Mauer und die damit verbundene Sichtbehinderung führten am Donnerstag (10. Juni), um 13.11 Uhr, zu einem Verkehrsunfall auf der Hammer Straße. Ein 52-jähriger Autofahrer aus Dortmund wollte von einer Grundstücksausfahrt auf die Hammer Straße abbiegen. Aufgrund der Sichtbehinderung einer hohen Grundstücksmauer tastete er sich langsam auf den Radweg, wobei er einen 13-jährigen Jungen mit seinem Fahrrad zu spät erkannte und es zum Zusammenstoß kam. Der Junge wurde hierbei über die Motorhaube geschleudert und dadurch leicht verletzt. Er wurde zur weiteren Untersuchung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65855/4938752 OTS: Kreispolizeibehörde Soest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.