POL-SO: Welver - War ein Reh im Spiel?

Kreispolizeibehörde Soest / POL-SO: Welver - War ein Reh im Spiel?

Welver (ots) - Ob ein Reh bei einem Motorradunfall eine Rolle spielte oder nicht, müssen nun die weiteren Ermittlungen im zuständigen Verkehrskommissariat ergeben. Ein 21-jähriger Motorradfahrer aus Welver gab gegenüber der Polizei am Montagmorgen jedenfalls an, dass er gegen 7.40 Uhr von Borgeln die Straße Zum Hiltenkamp in Richtung Einecke gefahren sei. Plötzlich sei ein Reh von links aus dem Graben gesprungen und mit der linken Seite seines Motorrades kollidiert. Hierdurch habe der 21-Jährige sein Motorrad überbremst und sei zu Fall gekommen. Aufgrund der Spurenlage auf der Fahrbahn stutzten die Beamten und vermuten, dass der Motorradfahrer zu stark aus dem Kurvenbereich herausbeschleunigt haben könnte und hierdurch die Kontrolle über sein Bike verlor. Der leichtverletzte Welveraner wollte sich selbständig zu einem Arzt begeben. Der Sachschaden wird auf zirka 500 Euro geschätzt. (reh) OTS: Kreispolizeibehörde Soest newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65855 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65855.rss2 Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.