POL-SO: Soest - Wohnung durchsucht

Kreispolizeibehörde Soest / POL-SO: Soest - Wohnung durchsucht

Soest (ots) - Am Donnerstag, gegen 10 Uhr klingelte bei einer 61-jährigen Soesterin ein Mann an der Wohnungstür. Der in Handwerkersachen gekleidete Unbekannte gab an, dass es in der Nachbarwohnung einen Rohrbruch gegeben hätte. Er müsste in ihr Badezimmer um dort einige Tests durchzuführen. Im Badezimmer ließ der Mann das Wasser laufen und telefonierte mit einem Kollegen um den "Wasserdruck" durchzugeben. Dies dauerte eine Weile. Die Wohnungsinhaberin bekam dann einen Anruf ihrer Tochter und erzählte ihr von dem Handwerker. Diese ließ sich den Mann am Telefon geben und fragte nach dem Auftrag. Der Unbekannte beendete das Gespräch und verließ die Wohnung. Erst jetzt stellte die Bewohnerin fest, dass die anderen Zimmer, während ihres Aufenthaltes im Bad, komplett durchsucht wurden. Nach erstem Anschein wurde zum Glück nichts entwendet. Die Polizei warnt nochmals ausdrücklich davor unangekündigte Handwerker ohne weiteres in die Wohnung zu lassen. Man sollte zumindest beim Vermieter telefonisch nachfragen ob der Handwerker "echt" ist. Solange wartet jeder richtige Handwerker gern vor der Haustür! (lü) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65855/4520289 OTS: Kreispolizeibehörde Soest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.