POL-SO: Soest/Möhnesee - Randale im Bus

Kreispolizeibehörde Soest / POL-SO: Soest/Möhnesee - Randale im Bus

Soest / Möhnesee (ots) - Am Donnerstag, um 21:40 Uhr, wurde die Polizei zum Hansaplatz gerufen. Vor einem Bus der Linie R51 Richtung Möhnesee war es zu einer Rangelei gekommen. Eine größere Anzahl von Bewohnern der zentralen Unterbringungseinrichtung in Echtrop waren in Streit geraten. Dieser endete schließlich in einer körperlichen Auseinandersetzung. Trotz der Anwesenheit eines Sicherheitsdienstes waren mehrfach Schläge ausgetauscht worden. Die eingesetzten Beamten konnten die Situation einigermaßen beruhigen. Ein 24-jähriger Mann fiel jedoch besonders durch seine aggressive Haltung auf. Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Hier führten die Polizisten einen Alkoholvortest mit ihm durch. Das Ergebnis war 1,16 Promille. Anschließend stiegen die etwa 35 Beteiligten wieder in den Bus um nach Echtrop zu fahren. Der Bus wurde von mehreren Streifenwagen in Richtung Möhnesee begleitet. In der Nähe von Müllingsen musste der Bus stoppen, da es wieder zu massiven Streitigkeiten kam. Dieses Mal nahmen die Polizisten einen 25-jährigen Mann in Gewahrsam der ebenfalls alkoholisiert (1,08 Promille) und sehr aggressiv auftrat. Er musste ebenfalls die Nacht in einer Zelle verbringen. In der Unterbringungseinrichtung angekommen wollte ein ebenfalls alkoholisierter 23-Jähriger erneut auf eine andere Gruppe einschlagen. Als ein Polizist ihm den Weg dazu versperrte, beleidigte der Mann ihn mit den Worten: "Scheiß Polizei". Durch sein aggressives Auftreten beschlossen die Beamten auch ihn zur Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam zu nehmen. Bei der Festnahme wehrte sich der Mann heftig und fügte einem Beamten eine blutende Wunde zu. Nach einer Behandlung im Krankenhaus konnte der Polizist seinen Dienst fortsetzen. Ein Alkoholvortest bei dem 23-Jährigen ergab den Wert von 1,62 Promille. Ein Arzt untersuchte die Gewahrsamsfähigkeit bevor auch dieser Mann über Nacht in eine Zelle gesperrt wurde. Alle drei wurden am Freitagmorgen zeitlich versetzt wieder entlassen. (lü) OTS: Kreispolizeibehörde Soest newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65855 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65855.rss2 Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.