1. Soester Anzeiger
  2. Polizeimeldungen

POL-SO: Kreis Soest - Was man sich erhofft und was man bekommt

Erstellt:

Kommentare

Kreispolizeibehörde Soest / POL-SO: Kreis Soest - Was man sich erhofft ...

Kreis Soest (ots) - Kirchenaustritte sind derzeit nichts Besonderes. Das machen sich natürlich auch Menschen zu Nutzen die andere hereinlegen wollen. Auf der Internetseite "kirchenaustritt24.de" wird der Eindruck einer "offiziellen Webseite" durch das Design vorgegaukelt. Die Seite verspricht: "In 2 Minuten zum Kirchenaustritt Antrag." Manch einer füllt diesen dann aus und meint, durch die einmalige Servicegebühr von 29,90 Euro seinen Kirchenaustritt bewerkstelligt zu haben. Tatsächlich erhielt der Geschädigte einige Tage später einen Brief mit dem Antrag. Mit diesem sollte er dann zum Amtsgericht gehen. Hier musste er ganz normal die Gebühr zum Kirchenaustritt bezahlen Wer genau auf der Seite liest kann folgendes finden: "Für einmalig nur 29,90 EUR (inkl. MwSt. und zzgl. Behördengebühren) kann mit unserem Ausfüllservice ein schriftlicher Austrittsantrag online erstellt werden. ..." Genau diese Leistung "Erstellen eines Antrags" wurde von der Firma die hinter der Webseite steht auch erbracht. Wie viele Menschen hier schon bezahlt haben ist nicht bekannt. Klar dürfte jedoch sein, dass keiner die erhoffte, sondern nur die versprochene Leistung erhalten hat. Genau hinzuschauen lohnt sich! (lü) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65855/5214126 OTS: Kreispolizeibehörde Soest

Auch interessant

Kommentare