POL-SO: Kreis Soest - Falsche Polizisten schlagen wieder zu (Korrekturmeldung)

Kreispolizeibehörde Soest / POL-SO: Kreis Soest - Falsche Polizisten ...

Kreis Soest (ots) - Erneut sind wieder "falsche" Polizisten aktiv geworden. Am Donnerstagabend (14. Januar) rief ein angeblicher Hr. Pöllmann von der örtlichen Polizei eine Bürgerin an und teilte ihr mit, dass man rumänische Einbrecher festgenommen hätte. Einer der bewaffneten Täter sei jedoch flüchtig. In mehrstündigen Telefonaten am Donnerstag und Freitag unterbreiteten die Betrüger der Frau ihre immer weiter ausgeschmückte Lügengeschichte und brachten sie dazu am Donnerstagmorgen einem der Täter eine fünfstellige Bargeldsumme zu übergeben, welche sie zuvor aus ihrem Bankschließfach entnommen hatte. Der Mann, an den die Frau das Geld übergeben hatte war - Circa 20 bis 25 Jahre alt - Schätzungsweise 185 cm groß - Er hatte blond gelockte Haare. - Er trug zur Tatzeit eine weiße Jacke und einen weißen Kapuzenpullover. Aus Opferschutzgründen werden keine weiteren Angaben zum Wohnort oder Alter des Opfers gemacht. Um sich vor Betrügern besser schützen zu können gibt die Polizei drei grundsätzliche Tipps: - Unbekannte Stimme am Telefon? AUFLEGEN ! - Unbekannte bleiben vor der Tür! - NICHTS aus der Wohnung herausgeben! (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65855/4813477 OTS: Kreispolizeibehörde Soest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.