POL-SO: Kreis Soest - Falsche Bankmitarbeiter geben nicht auf

Kreispolizeibehörde Soest / POL-SO: Kreis Soest - Falsche ...

Kreis Soest (ots) - Der Anruf eines "falschen" Bankmitarbeiters verleitete am Freitag einen 42-Jährigen dazu mehrere TAN-Nummern zu übermitteln. Dem Angerufenen wurde vorgegaukelt, dass sein Bankkonto gehackt worden sei und die abgebuchten Beträge nur mithilfe seiner TAN-Nummern wieder zurückgebucht werden könnten. Während der Unbekannte die Nummern eingab wurde das Konto gesperrt. Ein Anruf des 42-Jährigen bei dem "echten" Bankmitarbeiter ergab, dass er offensichtlich einem Betrüger aufgesessen war. Vonseiten der Bank versucht man nun die mehreren Tausend Euro wieder zurückzuholen. Die Polizei rät: "Geben Sie keinesfalls persönliche Daten an Unbekannte weiter. Die Betrüger wollen nur eines und das ist Ihr Geld." (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65855/4982299 OTS: Kreispolizeibehörde Soest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.