1. Soester Anzeiger
  2. Polizeimeldungen

POL-SO: Kreis Soest - Die Allermeisten halten sich an die Kontaktverbote

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kreispolizeibehörde Soest / POL-SO: Kreis Soest - Die Allermeisten ...

Kreis Soest (ots) - Die Polizei stellt im Kreisgebiet nur vereinzelte Verstöße gegen das Kontaktverbot in der Öffentlichkeit fest. In Soest wurden am Donnerstag, gegen 12 Uhr, drei Männer im Alter von 31 bis 51 Jahren am Bahnhof auf diesen Umstand hingewiesen. Gegen 13.45 Uhr standen sie aber wieder zu dritt zusammen, worauf die Polizeibeamten für jeden eine Anzeige fertigten. In Welver wurde am Donnerstag, gegen 18.15 Uhr, die Bestreifung eines Polizeibeamten zur Überwachung des Kontaktverbotes auf dem Parkplatz der Bördehalle für einen 19-jährigen Autofahrer zum Verhängnis. Er befand sich mit zwei weiteren Personen in dem Wagen. Nachdem der Beamte den 19-jährigen Lippetaler ansprach fiel ihm der süßliche Geruch im Wagen auf. Im Fahrzeug befanden sich kleinere Tütchen mit Betäubungsmitteln. Diese wurden sichergestellt. Ein durchgeführter Drogenvortest bei dem Autofahrer verlief positiv, worauf der Polizeibeamte eine Blutprobe anordnete. In Warstein-Hirschberg fanden am Donnerstag, gegen 19.30 Uhr, drei junge Männer im Alter von 16 bis 19 Jahren im Rodelweg, die Idee des Grillens am Lagerfeuer gut. Auch hier fertigte die Polizei drei Anzeigen. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, gegen 1 Uhr, wurde die Polizei über vier Personen im Alter von 18 bis 55 Jahren informiert, die sich verdächtig in der Straße Wisor aufhielten. Hier war der Grund die versuchte Rückgabe eines zuvor gekauften Autos, das der Käufer beanstanden wollte. Neben der Nichteinhaltung des Kontaktverbotes erhielt zudem ein 20-jähriger Mann aus der Gruppe eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauch, Verstoß gegen das Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz. Er hatte den Wagen mit nicht zugelassenen Autokennzeichen zurück gebracht, ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65855/4558005 OTS: Kreispolizeibehörde Soest

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion