POL-SO: Kreis Soest - Ablenkung im Straßenverkehr

Kreispolizeibehörde Soest / POL-SO: Kreis Soest - Ablenkung im ...

Kreis Soest (ots) - Täglich sterben europaweit bis zu 70 Menschen im Straßenverkehr. Im Kreis Soest kamen 2019 insgesamt sechs Verkehrsteilnehmer ums Leben. 1200 Menschen wurden insgesamt im Kreisgebiet verletzt. Bei vielen der dazu gehörenden Unfälle ist die Unfallursache vollkommen unklar. Die Nutzung von elektronischen Geräten, insbesondere von Smartphones, durch Verkehrsteilnehmer birgt erhebliche Risiken und Gefahren. Immer mehr steht dieses Verhalten von Verkehrsteilnehmern während der Fahrt im Fokus der polizeilichen Ermittlungen nach schwerer und schwersten Verkehrsunfällen. Nicht erklärbare oder nicht nachvollziehbare Unfallabläufe wie ein Abkommen von der Fahrbahn oder ein Fahren in den Gegenverkehr, dürften oftmals durch Ablenkung zu Stande kommen. Die Dunkelziffer in diesem Bereich ist wahrscheinlich sehr hoch. Bei einem Blick von drei Sekunden auf das Handy legt man bei Tempo 50 schon 42 Meter zurück. Bis man dann reagiert und bremst, kommt man nach insgesamt 82 Metern zum Stehen. So kommt es oft zu Unfällen mit unklarer Unfallursache. Der Gedanke, ob die Polizei die Handynutzung später nachweisen kann ist nicht nur trügerisch sondern schlicht falsch. Wenn man als abgelenkter Unfallverursacher schwere körperliche Schäden erleidet ist die Schuldfrage für das Opfer nur zweitrangig. Darum achtet die Polizei diese Woche im gesamtem Kreisgebiet vermehrt auf die während der Fahrt verbotene Nutzung von Smartphones. "Wir beteiligen uns an der euroweiten Präventionsaktion "Roadpol-Safety Days". Dazu kommen wir auch gern mit Ihnen auf der Straße ins Gespräch. Nur gemeinsam können wir die Unfallzahlen senken. Wir zählen auf Sie!" so Ludger Nolte, Leiter des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Soest. (lü) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65855/4708302 OTS: Kreispolizeibehörde Soest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.