Zahl der Toten im Jemen steigt auf sieben

+
Tausende Menschen demonstrieren im Jemen gegen das Regime.

Sanaa/Kairo - Die Zahl der Toten bei Demonstrationen gegen das Regime im Jemen am Wochenende ist auf sieben gestiegen. Zwei Männer erlagen am Sonntag ihren Schussverletzungen.

Diese wurden ihnen Sicherheitskräfte am Vortag in der südlichen Hafenstadt Aden bei einer Kundgebung zugefügt hatten, berichtete der arabische Fernsehsender Al-Arabija. Bei Demonstrationen gegen den Langzeit-Präsidenten Ali Abdullah Salih töteten die mit äußerster Brutalität vorgehenden Sicherheitskräfte außerdem fünf weitere Menschen. Sie setzten Tränengas, Wasserwerfer und scharfe Munition ein. Je zwei Männer starben in der Hauptstadt Sanaa und in Aden, ein zwölfjähriger Junge in Mukalla im Südosten des Landes.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare