Trotz BER-Debakel

Wowereit: Es wird keinen Rücktritt geben

+
Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit gibt sich trotz des Flughafen-Debakels weiter kämpferisch. Auch nach der Niedersachsen-Wahl an diesem Sonntag werde er als Regierungschefs nicht zurücktreten.

Berlin - Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit gibt sich trotz des Flughafen-Debakels weiter kämpferisch. Auch nach der Niedersachsen-Wahl an diesem Sonntag werde er als Regierungschefs nicht zurücktreten.

Das sagte der SPD-Politiker der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Mittwoch). Er sei für diese Legislaturperiode gewählt worden und wolle die Verantwortung auch ausüben. Zur Stimmung in der SPD nach dem Flughafen-Desaster sagte Wowereit: „Das Vertrauensverhältnis zwischen dem Landes-, dem Fraktionsvorsitzenden und dem Regierenden Bürgermeister, also den drei obersten Repräsentanten, ist sehr vertrauensvoll und gut.“

"Wir sind im Zeitplan" - Zitate zum BER-Debakel

"Wir sind im Zeitplan" - Zitate zum BER-Debakel

Lesen Sie auch: Parteiengezänk um Flughafen-Chaos

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare