CSU will höhere Bankenabgabe

+
“Eine Verdoppelung oder Verdreifachung der Bankenabgabe ist das Mindeste“, sagte CSU-General Alexander Dobrindt.

München - Die CSU will die Banken stärker an den Kosten der Finanzkrise beteiligen und fordert deshalb eine deutliche Erhöhung der geplanten Bankenabgabe.

CSU-General Alexander Dobrindt sagte der “Bild“-Zeitung (Donnerstag), die momentan vorgesehenen 1,2 Milliarden Euro seien ein guter Anfang. Von den Banken müsse aber mehr kommen. “Eine Verdoppelung oder Verdreifachung der Bankenabgabe ist das Mindeste.“ Das Geld solle direkt zur Schuldenbekämpfung in den Bundeshaushalt fließen, statt in einen Sonderfonds gegen Krisen der Finanzbranche, fügte der CSU-Politiker hinzu.

Die Wirtschaftskrise: So hat alles begonnen

Die Wirtschaftskrise in Bildern

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare