Westerwelle: Schwerer Brocken im Reise-Gepäck

Washington - Bei seinem 20-stündigen Washington-Besuch war Guido Westerwelle diese Woche mit schwerem Gepäck unterwegs. Im Koffer hatte er einen schweren Brocken für Hillary Clinton.

Als Gastgeschenk für seine US-Kollegin hatte der Außenminister einen Bildband über die Geschichte der Berliner Mauer dabei, der auch ein Original-Mauerstück enthält. Buch und Mauerstück wiegen zusammen 15 Kilogramm.

Mit dem 1989 Euro teuren Geschenk (“Die Mauer. The Wall. 1961-1992“) wollte sich Westerwelle 20 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung für die damalige Unterstützung der USA bedanken. Clinton war nach Angaben aus der deutschen Delegation sehr gerührt.

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

dpa 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare