Westerwelle: FDP fast geschlossen für Wulff

+
Laut Parteichef Guido Westerwelle wird die FDP bei der Bundespräsidenten-Wahl fast geschlossen für Christian Wulff stimmen.

Berlin - FDP-Chef Guido Westerwelle rechnet bei der Wahl des Bundespräsidenten am nächsten Mittwoch mit einer praktisch geschlossenen Unterstützung seiner Partei für Christian Wulff.

Bei der FDP gebe es nur “drei, vier, vielleicht fünf“ Wahlfrauen und -männer, die für den rot-grünen Gegenkandidaten Joachim Gauck stimmen, sagte Westerwelle am Montag in Berlin.

Auf der Klausurtagung der erweiterten FDP-Führung wurde großer Rückhalt für den niedersächsischen CDU-Ministerpräsidenten Wulff deutlich. Nach Westerwelles Angaben gab es von den etwa 60 Teilnehmern keine Gegenstimmen und nur drei Enthaltungen für die Wahlempfehlung. Der FDP-Chef sagte: “Wir sind der Meinung, dass wir mit Christian Wulff einen hervorragenden Bundespräsidenten bekommen, der in die Zukunft denkt und die Bürger zusammenführt.“

Christian Wulff: Der Kandidat im Porträt

Christian Wulff: Der Kandidat im Porträt

Zugleich wies Westerwelle Kritik an der Festlegung der schwarz-gelben Koalition auf Wulff zurück. Von ihm werde es “keinerlei Einwirkungen“ auf die Wahlmänner - und -frauen geben. “Eine freiere Wahl als eine geheime Wahl gibt es nirgendwo auf dem Erdball.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare