Während einer Übung

US-Soldat nach „Black Hawk“-Absturz vor Jemens Küste vermisst

Ein Helikopter der US-Armee ist am Freitagabend vor der Küste Jemens abgestürzt. Fünf Soldaten wurden gerettet, einer gilt noch als vermisst.

Washington - Ein „Black Hawk“- Helikopter der US-Streitkräfte ist auf der Arabischen Halbinsel vor der Südküste des Jemens abgestürzt. Fünf Soldaten konnten nach dem Unglück am Freitagabend gerettet werden, wie das US-Zentralkommando mitteilte. Einer werde vermisst. Die Ursache des Absturzes während einer Übung blieb zunächst unklar. Das US-Militär habe eine Untersuchung eingeleitet, hieß es in der Mitteilung. Die USA helfen beim Kampf gegen die Terrororganisation Al-Kaida im Jemen und unterhalten einen kleinen Stützpunkt im Hafen von Mukalla.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare