US-Geheimdienst

Das ist die NSA

1 von 8
In den USA gibt es 16 zum Teil miteinander konkurrierende Spionagebehörden.
2 von 8
Unter ihnen gilt der militärische Nachrichtendienst National Security Agency (NSA) als mächtigste, geheimste und wohl auch teuerste Organisation.
3 von 8
1952 als Abhör- und Entschlüsselungsstelle für die Streitkräfte gegründet, gelten heute die nachrichtendienstliche Erfassung elektronischer Daten und die Arbeit mit Verschlüsselungstechnik (Kryptologie) als Hauptaufgaben. Bild: NSA-Hauptquartier in Fort Meade.
4 von 8
Die NSA entwickelte sich zum „Großen Bruder“, der mit modernster Technik möglichst alles sieht und hört.
5 von 8
Internationale Kommunikationsnetze werden mit Abhörstationen in aller Welt, Nachrichtensatelliten und modernsten Großrechnern auf Schlüsselwörter überprüft.
6 von 8
In der von dem früheren NSA-Mitarbeiter Edward Snowden als Informant angestoßenen Spähaffäre werden seit Monaten immer neue Details darüber bekannt, wie die NSA weltweit vor allem Internet- und Handynutzer ausforscht.
7 von 8
Unter dem Kommando von NSA-Direktor General Keith Alexander  arbeiten für die Agentur nach Schätzungen rund 33 000 Mitarbeiter.
8 von 8
Das jährliche NSA-Budget beläuft sich einem Bericht der „Washington Post“ zufolge auf 10,8 Milliarden US-Dollar (7,8 Milliarden Euro).

Washington - Berichte über die Spionage des US-Geheimdienstes NSA  sorgen international für Aufsehen. Hier erfahren Sie Hintergründe zur National Security Agency.

Seit Sommer 2013 ist die NSA Gegenstand einer Überwachungs- und Spionageaffäre. Vor allem der NameEdward Snowden  wurde im Zuge der Affäre weltbekannt.

Kommentare