Umfrage: Mehrheit akzeptiert Windräder vor der Haustür

+
Die meisten Deutschen akzeptieren Windräder und Stromtrassen vor der eigenen Haustür. Das zeigt eine  Emnid-Umfrage im Auftrag des Nachrichtensenders N24.

Berlin - Eine Emnid-Umfrage im Auftrag des Nachrichtensenders N24 zeigt: Die meisten Deutschen akzeptieren Windräder und Stromtrassen vor der eigenen Haustür.

Die Deutschen meinen es mit dem Atomausstieg offenbar ernst und sind auch zu persönlichen Opfern bereit. Einer N24-Emnid-Umfrage zufolge akzeptieren 78 Prozent der Deutschen den Bau von Windrädern oder neuen "intelligenten" Stromtrassen auch bei sich vor der Haustür, wenn dadurch der Ausstieg aus der Kernenergie schneller voran käme. Nur 19 Prozent würden keine Windräder oder Smart Grids in unmittelbarer Nähe tolerieren.

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Dass der Atomausstieg nicht zum Nulltarif zu haben ist, ist den Deutschen klar. Nur, wo soll das Geld für den Energiewandel herkommen? Aus dem Staatshaushalt, fordern 47 Prozent der Befragten - auch wenn das Haushaltskürzungen an anderer Stelle bedeutet. 22 Prozent wären bereit, die Investitionen in regenerative Energien durch höhere Strompreise mitzufinanzieren, nur 11 Prozent plädieren für Steuererhöhungen.

Grundsätzliche Zweifel an einem schnellen Ausstieg aus der Atomenergie haben die Deutschen nicht. 31 Prozent der Befragten wollen sofort aussteigen, weitere 26 Prozent bis 2017. 19 Prozent der Deutschen können sich einen Ausstieg bis 2020 vorstellen - und weitere 19 Prozent noch später.

mm/tz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare