Umfrage-Schock für die Liberalen

FDP nur noch bei vier Prozent

+
Erstmals seit Wochen ist die FDP um ihren Chef Philipp Rösler in einer Umfrage wieder auf vier Prozent abgerutscht und wäre damit nicht mehr im nächsten Bundestag vertreten.

Berlin - Erstmals seit Wochen ist die FDP in einer neuen Umfrage wieder auf vier Prozent abgerutscht und wäre damit nicht mehr im nächsten Bundestag vertreten.

Die Umfrage des Insa-Instituts im Auftrag der „Bild“-Zeitung ermittelte für die Union unverändert 39 Prozent. Damit läge die Union hier gleichauf mit SPD (28 Prozent/plus 1) und Grünen (11/minus 2). Unverändert auf 8 Prozent kommt die Linke, die eurokritische AfD und die Piraten verharren bei 3 Prozent. Vom 6. bis 9. September wurden 2132 Bürger befragt.

Bundestagswahl: Diese Koalitionen sind möglich

Bundestagswahl: Diese Koalitionen sind möglich

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare