Ukraine-Krise: Von der Leyen fordert Besonnenheit

+
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen

Luxemburg - Die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat von Russland „klare und eindeutige Zeichen der Deeskalation“ gefordert.

„Wir sind heute hier, um an einer politischen Lösung dieser schweren Krise in der Ukraine zu arbeiten, so wie wir von Russland erwarten, dass es alles tut, um sich von einer weiteren Destabilisierung der Ukraine zu distanzieren“, sagte von der Leyen vor einem Treffen der EU-Verteidigungsminister am Dienstag in Luxemburg. Die Ministerin rief angesichts der für Donnerstag in Genf geplanten Gespräche zwischen den Außenministern Russlands, der USA, der Ukraine und der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton zur „Besonnenheit“ auf.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare