Ist eine Aktion geplant?

Türkei und Iran beraten Einsatz gegen kurdische Milizen

+
Iranischer Militärchef zu Besuch in der Türkei

Die Türkei und der Iran haben nach Angaben von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan Gespräche über einen gemeinsamen Einsatz gegen kurdische Milizen im Irak geführt.

Istanbul - Eine solche Aktion gegen „Terrororganisationen“ stehe immer auf der Agenda, sagte Erdogan am Montag am Istanbuler Atatürk-Flughafen vor einer Reise nach Jordanien. Man habe beim Besuch des iranischen Militärchefs, Mohammed Hussein Bagheri, in der vergangenen Woche darüber gesprochen.

Sowohl die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK, die in der Türkei operiert, als auch die ihr nahestehende iranische PJAK haben in der kurdischen Autonomieregion im Nordirak Stützpunkte. Die PKK ist in der Türkei, der EU und den USA als Terrororganisation gelistet.

Kurden planen Referendum über Unabhängigkeit 

Im kommenden Monat planen die Kurden im Nordirak ein Referendum über die Unabhängigkeit, was Teheran und Ankara kritisch sehen. Die Türkei befürchtet, dass ein kurdischer Staat im Irak oder auch in Syrien, die Unabhängigkeitsbestrebungen der Kurden im eigenen Land befeuern könnten.

Im syrischen Bürgerkrieg vertreten die Türkei und der Iran allerdings unterschiedliche Interessen. Teheran unterstützt mit Russland den syrischen Staatschef Baschar al-Assad, die Türkei dagegen die Opposition.

Seit dem Scheitern eines mehr als zwei Jahr anhaltenden Waffenstillstands im Sommer 2015 geht die Türkei im Südosten des Landes militärisch gegen die PKK vor. Diese verübt wiederum immer wieder Anschläge im Land.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare