Corona-Pandemie

Totales Impfchaos: Keine Daten – Impfstoff von Johnson & Johnson gestoppt

Ein Mann erhält von seinem Hausarzt die Coronaimpfung.
+
Der Impfstart mit dem Vakzin von Johnson & Johnson ist bis auf Weiteres ausgesetzt.

Seit Hausärzte impfen dürfen, ist das Corona-Chaos perfekt. Die Datenlage ist unübersichtlich. Und jetzt verzögert sich auch das Vakzin von Johnson & Johnson.

Bremen – Seitdem im Bundesland Bremen die Hausärzte mit in das Impfgeschehen eingreifen, herrscht überall nur noch Chaos. Die Hausärzte geben die Daten über Impfungen nur an das Robert-Koch-Institut weiter und nicht an die lokalen Gesundheitsämter. Das führt dazu, dass keiner mehr weiß, wer wann wen womit geimpft hat.* Selbst die Kassenärztliche Vereinigung weiß es nicht, sie erhält die Daten mit bis zu sechsmonatiger Verspätung.

Darüber hinaus gibt es noch weiter reichlich Chaos: Im niedersächsischen Gifhorn soll sogar ein Risikopatient gegen seinen Willen mit dem Vakzin von AstraZeneca geimpft* worden sein. Und als ob das Ganze noch nicht genug wäre, verzögert der Pharmakonzern Johnson & Johnson den Marktstart seines Impfstoffs in Europa. Das gab der US-Konzern am Dienstag bekannt. Auch bei diesem Impfstoff häufen sich die Berichte über Sinusvenenthrombosen. Die Fälle werden nun durch den Konzern mit Experten und den Gesundheitsbehörden genau untersucht. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare