Seehofer sagt Ungarn-Reise ab

+
Horst Seehofer sagt seine geplante Ungarn-Reise ab.

München - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat seine für den heutigen Montag geplante Ungarn-Reise abgesagt. Der Grund: Er will sich über das Unglück bei der Flugschau in Franken informieren.  

Lesen Sie auch:

Flugzeug-Unglück: Ein Opfer in Lebensgefahr

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat seine für diesen Montag geplante Ungarn-Reise abgesagt. Er wolle stattdessen in Bayern bleiben und die Öffentlichkeit über die Ergebnisse des Atomgipfels und sich selbst über das Unglück bei der Flugschau in Franken informieren, sagte eine Sprecherin der Staatskanzlei am Morgen. Für den Nachmittag sei eine Pressekonferenz geplant. Den genauen Termin wollte die Staatskanzlei am Vormittag mitteilen. Seehofer wollte auf seiner eintägigen Ungarn-Reise mit Ministerpräsident Viktor Orbán und Staatspräsident Pal Schmitt zusammentreffen.

dpa/lby

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare