Russischer Oppositionsführer muss in Haft

Moskau - Er hatte gegen den Kreml protestiert und sich bei der Aktion der Polizei widersetzt. Ein russisches Gericht hat den Oppositionsführer Sergej Udalzow zu zehn Tagen Haft verurteilt.

Udalzow kündigte am Donnerstag an, gegen das Urteil des Moskauer Gerichts Berufung einzulegen. Zudem trete er in einen Hungerstreik. Der 35-Jährige war maßgeblich an der Organisation einer Reihe von Protesten beteiligt, bei denen in Moskau zehntausende Menschen gegen den russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin demonstrierten. Udalzow wurde in den vergangenen Jahren Dutzende Male festgenommen und war mehrere Monate inhaftiert.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare