Rösler: Sonnenstrom ist unwirtschaftlich

+
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP)

Berlin - Der Ausbau von Solaranlagen soll nach dem Willen von Wirtschaftsminister Rösler deutlich beschnitten werden. Sonnenstrom sei unwirtschaftlich, weil er viele Fördergelder verbrauche, aber verhältnismäßig wenig Ertrag liefere.

Das sagte Rösler im ARD-“Morgenmagazin“. Ziel sei es, die Zulage aus dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) bei 3,5 Cent zu halten.

Deshalb wolle er einen Vorschlag vorlegen, “wie wir uns vorstellen, die Kosten in den Griff zu bekommen“, sagte Rösler. Denn in der Wirtschaft seien die “Stromkosten längst oft höher als die Personalkosten“.

Die Luft wird dünn: Hier regiert die FDP noch mit

Die Luft wird dünn: Hier regiert die FDP noch mit

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare