Regierung in Bahrain verspricht mehr Pressefreiheit

Dubai - Die Regierung im Golf-Emirat Bahrain will mit Geschenken und politischen Reformen offenbar Proteste nach dem Vorbild von Ägypten und Tunesien abwenden. Sie kündigte an, die Medien künftig weniger zu kontrollieren.

Zuvor hatte der König bereits jeder Familie in Bahrain ein Geldgeschenk in Höhe von rund 2.700 Dollar (2.000 Euro) versprochen.

Oppositionsgruppen riefen unterdessen zu einer Demonstration für mehr politische Mitbestimmung auf. Die Kundgebung am (morgigen) Montag sollte die erste größere Demonstration in der Golfregion seit dem Beginn der Proteste in Tunesien und Ägypten sein. Die schiitische Bevölkerungsmehrheit in Bahrain wirft der sunnitischen Führungsschicht Diskriminierung vor. Nach der Festnahme schiitischer Aktivisten war es im vergangenen Jahr zu Zusammenstößen gekommen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare