Pieper kämpft um Platz im FDP-Vorstand

Rostock - Die ehemalige FDP-Parteivize Cornelia Pieper und Schleswig-Holsteins Fraktionschef Wolfgang Kubicki sind auf dem Bundesparteitag von den Delegierten abgestraft worden.

Bei der Wahl der Beisitzer des Präsidiums - der sogenannten Kurfürsten - scheiterten beide am Samstag im ersten Wahlgang. Erst beim zweiten Anlauf gelang der Ex-Landeschefin Sachsen-Anhalts der Einzug in das Gremium mit rund 66 Prozent, Kubicki erreichte mit 70 Prozent sein Ziel. um Unterstützung für Kubicki im zweiten Durchgang.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare