119 Menschen profitieren davon

Laut Bericht: Millionen-Entschädigung für Opfer von Berliner Anschlag

+
Tatwaffe: Mit diesem Truck raste Anis Amri auf den Berliner Weihnachtsmarkt.

Opfer und Hinterbliebene des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt sind einem Bericht zufolge finanziell entschädigt worden. Nicht allen Anträgen wurde stattgegeben.

Düsseldorf - Opfer und Hinterbliebene des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz sind laut einem Zeitungsbericht mit insgesamt rund 1,54 Millionen Euro entschädigt worden. Die Rheinische Post berichtete in ihrer Dienstagsausgabe unter Berufung auf das Bundesjustizministerium, das Geld sei an insgesamt 119 Menschen gezahlt worden.

Amri-Sonderermittler bestätigt Akten-Manipulation

Dem Bericht zufolge wurden zwei Anträge abgelehnt, über zehn weitere sei noch nicht entschieden worden. Die Antragsteller seien bislang nicht im Zusammenhang mit dem Attentat vor neun Monaten registriert worden und hätten auch noch keine Belege dafür vorgelegt.

Chronologie: Vom Anschlag in Berlin zum Tod Amris in Mailand

Bei dem Attentat mit einem Lastwagen waren am 19. Dezember 2016 zwölf Menschen getötet worden, fast hundert weitere wurden verletzt.

Im Gedenken an die Opfer: Bei dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt waren zwölf Menschen ums Leben gekommen.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare