Ist der Finanzminister reich?

„Realitätsverlust“ beim SPD-Retter? Olaf Scholz sieht sich als „Sehrgut-Verdiener“ - und erntet Hohn

Olaf Scholz blickt in einer Bundestagsdebatte auf sein Handy.
+
Olaf Scholz in einer Bundestagsdebatte

Im Internet ist eine Debatte darüber entbrannt, ob Olaf Scholz reich ist. Er verdient deutlich mehr als viele Deutsche. Einige Internetnutzer nehmen ihm eine Aussage übel.

  • Olaf Scholz empfindet sich nicht als reich.
  • Nach einer Debatte im Netz stellt er jetzt klar, dass er sich als „Sehrgut-Verdiener“ sieht.
  • Als Kanzler will er sich und Besserverdienende mit höheren Steuern belegen.

Berlin - Die Frage schien Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) im ersten Moment überrascht zu haben: Wie reich sind Sie persönlich, Herr Finanzminister? Dies wollte ein User im ARD-Nachbericht aus Berlin wissen. Seine Antwort: „Ich verdiene ganz gut, als reich würde ich mich nicht empfinden.

Auch in die obere Mittelschicht würde er sich nicht einordnen. Die Kategorie hatte vor knapp zwei Jahren Friedrich Merz geprägt, aktuell CDU-Kandidat für den Parteivorsitz, als es um sein Vermögen ging. Der legte damals offen, rund eine Million Euro brutto zu verdienen, gehöre aber wegen seiner Werte wie Fleiß und Disziplin zur Mittelschicht statt zur Oberschicht.

Olaf Scholz sieht sich nicht in der „oberen Mittelschicht“

Scholz‘ Redaktion auf die Rückfrage zur oberen Mittelschicht: „Nein, so viel Geld, wie derjenige, der das für sich qualifiziert hat, verdiene ich nicht und habe ich auch nicht als Vermögen.“

Am Ende seiner Antwort schmunzelt er. Manche Kommentatoren im Internet verstehen diesen Wink als Witz, zahlreiche Social-Media-Nutzer haben da jedoch nichts zu lachen. Sie sehen das anders. Vor allem als Sozialdemokrat*, die traditionell gern als Vertreter der „Arbeiterpartei“ bezeichnet werden, wird ihm diese Aussage übel genommen.

Ein paar User beispielsweise sprechen ihm auf Twitter die Fähigkeit zum Kanzler ab. So heißt es etwa: „gestörte Wahrnehmung, ohne jegliche Erfahrung mit dem einfachen Bürger“. „Realitätsverlust“ und „Arroganz“ sind Schlagworte, die immer wieder aufkommen.

Monatlich verdient Olaf Scholz über 15.000 Euro - deutlich mehr als das deutsche Durchschnittseinkommen

Einige User finden, Politiker wüssten nicht, was viele in Deutschland monatlich verdienen. Olaf Scholz selbst verdient als Minister und Vizekanzler ohne Zuschläge mehr als 15.000 Euro im Monat. Der durchschnittliche Bruttoverdienst in Deutschland lag 2019 unter vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmern bei 3.994 Euro, wie das Statistische Bundesamt bekanntgibt.

Das Ergebnis dieser Debatte ist ein weiteres Statement von Scholz auf Twitter. Als Vizekanzler gehöre er zu den „Sehrgut-Verdienern“ in Deutschland.

Für die, und damit auch für sich, wolle er als Kanzlerkandidat höhere Steuern. Ende August hatte Scholz für den Fall eines Wahlsiegs Steuererhöhungen für Besserverdienende angekündigt.

*Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare